: Erft-Kurier-Cup: Krützen lobt die „Institution Rolf Bach“

: Erft-Kurier-Cup: Krützen lobt die „Institution Rolf Bach“

Grevenbroich. Bereits zum 36. Mal veranstaltete der FSK Hochstaden-Noithausen in Kooperation mit dem Erft-Kurier am vergangenen Samstag den „Erft-Kurier-Cup“. „Ich habe selten so ein faires Turnier erlebt; alle haben sich an die Regeln gehalten.“, freut sich Schiedsrichter Peter Linken.

Zehn Mannschaften traten in der Sporthalle des Berufs-Bildungs-Zentrums an. Am Ende siegte „Kultür Spor“ knapp vor „FK Helpenstein“. Platz drei belegte die Mannschaft „FC Legenden“, die sich im „Sieben-Meter“-Schießengegen „FC Scheppern“ durchsetzte. Als bester Spieler wurde Hasan Akcakya von der Siegermannschaft ausgezeichnet. Der Pokal für den besten Torwart ging an Christof Bongarts vom FK Helpenstein. Zur großen Siegerehrung kam selbstverständlich auch Bürgermeister Klaus Krützen vorbei, der es sich nicht nehmen ließ, die Pokale persönlich zu überreichen. „Wir sollten nicht nur den Fußball, der in den Ligen durch die Vereine betrieben wird, unterstützen, sondern auch den Freizeitfußball. Der FSK Hochstaden macht das ja schon seit Jahrzehnten mit Rolf Bach. Er ist eine Institution und auch nicht wegzudenken aus der Stadt. Und von daher unterstütze ich das als alter Fußballer sehr gerne“, so Krützen. Über die Unterstützung freut sich Organisator Rolf Bach sehr und denkt bereits an die 37. Auflage des Erft-Kurier-Cup: „Wir sind sehr zufrieden, wie das Turnier verlaufen ist. Wenn die Resonanz weiter so toll ist, machen wir das gerne im nächsten Jahr wieder.“-dny.