1. Grevenbroich

„Fräulein BBQ“ aus Orken ist auf großer Mission am Grill

Instagramaccount mit leckeren Rezepten und Tipps : „Fräulein BBQ“ aus Orken ist auf großer Mission am Grill

Frauen an den Grill! Mit ihrem Instagram-Account möchte Daniela Janiak alias „Fräulein BBQ“ zeigen, dass nicht nur die Herren der Schöpfung mit einem Grill umgehen können. Von leckeren Kuchen bis hin zum klassischen Roastbeef zaubert sie. Und teilt die Rezepte mit ihren zahlreichen Followern.

„Ich finde das Thema ,Frauen am Grill’ ist eine Nische, eine Randgruppe irgendwie. Das machen zwar schon ein paar Frauen,aber wirklich präsent ist keine“, erklärt Daniela Janiak die Idee hinter ihrem BBQ-Account, „das Internet ist voll mit Herren, die das typische Klischee vom Mann am Grill erfüllen.“ Und dieses Bild möchte sie nun ändern!

Ihr eigener Traum vom Grill ging dabei erst vor wenigen Monaten in Erfüllung. „Wir hatten nie eine Terrasse oder einen Balkon. Als wir im Oktober in unsere neue Wohnung gezogen sind, habe ich direkt zu meinem Freund gesagt, dann will ich einen Gasgrill“, lacht Janiak, „das Grillen ist tatsächlich mein Ding. Mein Freund kocht auch nicht, warum sollte er dann grillen?“

  • Rinderbrühe und Herrencreme: : Hundert Rezepte zum Hundertjährigen
  • Der Verein Kraftspenden Grevenbroich e.V. freut
    Für den guten Zweck : Osterhasen auf heißen Öfen sorgten für strahlende Augen
  • Eine Propangasflasche wurde aus der Garage
    Garagenbrand in Allrath : Feuerwehr verhindert übergreifen des Feuers

Nach einiger Recherche besorgte sie sich schließlich in diesem Jahr ihr neues Arbeitsgerät und entschied sich, ihren bereits aktiven Instagram-Account neu zugestalten. Bilder und Rezepte ihrer Kochkünste hat sie dort schon vorher geteilt, doch als „Fräulein BBQ“ mit entsprechendem Logo wollte sie fortan die Nische füllen, die ihr bei der eigenen Recherche zum Thema Grill aufgefallen ist.

 Hackfleischspieße türkischer Art mit Kisir und Joghurtsoße. 
Hackfleischspieße türkischer Art mit Kisir und Joghurtsoße.  Foto: Fräulein BBQ

Um sich dabei weiter von den vielen anderen BBQ-Accounts abzuheben, entschied sich „Fräulein BBQ“ dazu, nicht nur Fotos, sondern Videos ihrer Rezepte hochzuladen. So können ihre Follower die Entstehung von Anfang bis Ende mitverfolgen. „Am Anfang war es ein bisschen komisch, man sieht sich ja selber immer sehr kritisch. Aber inzwischen geht es“, schmunzelt sie. Alles sei „Learning by doing“ gewesen, vom Videoschnitt bis hin zur Bildbearbeitung.

Ihre Rezeptideen findet sie dabei überall. „Ich habe mir am Anfang eine Liste mit Dingen gemacht, die ich irgendwann mal ausprobieren möchte. Ich lasse mich dabei schon von anderen Videos und Rezepten inspirieren, aber wandel dann alles nach meinen Vorstellungen ab. Denn ich will nicht nur etwas nachmachen, sondern meine eigene Note reinbringen.“

Manchmal schaue sie aber auch einfach, was gerade im Angebot ist, lacht Janiak, und zaubere dann daraus etwas. Auch wenn bei ihr schon in Bacon eingewickelte Kekse auf dem Grill gelandet sind, hält sie es am liebsten traditionell bei ihren Gerichten. Auf Schnickschnack stehe sie nicht so, denn die Rezepte sollen für alle umsetzbar sein. Auf zu viele Schritte oder eine außergewöhnliche Ausstattung verzichtet sie daher so weit es geht.

 Auch gebacken wird auf dem Grill, wie dieses leckere Bananenbrot.
Auch gebacken wird auf dem Grill, wie dieses leckere Bananenbrot. Foto: Fräulein BBQ

Aber auf einen Punkt legt sie beim Grillen – generell beim Kochen – besonderen Wert: das Anrichten der Teller. Nicht nur für ihre Fotos gibt sie sich beim Anrichten Mühe, das gehört für sie einfach dazu: „Das geht bei vielen im Alltag unter und das ist etwas, das ich total gerne mache. Das habe ich von meiner Mama. Wenn wir zusammen essen, dann wird der Tisch schön gemacht, es gibt eine Serviette für jeden und so weiter. Ein schön gedeckter Tisch und schön angerichteter Teller, da lege ich total wert drauf. Das geht bei Männern auch oft unter, die legen das Fleisch auf den Teller und schneiden das auf…fertig.“

Noch steckt Daniela Janiaks „Fräulein BBQ“-Account in den Kinderschuhen – obwohl sich ihre bald 2.500 Follower schon sehen lassen können –, ihr Wunsch wäre es aber, dass der Account vielleicht irgendwann ihr zweites Standbein wird. „Aber ich glaube auch, dass das in der heutigen Zeit nicht mehr so einfach zu schaffen ist. Instagram ist so groß, es gibt so viele, die Ihr Glück dort versuchen.“ Bis dahin hofft sie, mit ihrem Hobby andere Frauen inspirieren zu können, sich an den Grill zu stellen und das nicht nur den Männern zu überlassen.