1. Grevenbroich

Seniorin fällt nicht auf Schockanruf herein

Betrüger gehen leer aus : Seniorin fällt nicht auf Schockanruf herein

Am Dienstag gegen 14 Uhr meldete sich eine unbekannte Frau telefonisch bei einer Grevenbroicher Seniorin und gab sich als ihre Tochter aus. Weinend schilderte sie, sie habe einen Unfall verursacht, bei dem eine Schwangere nun ihr Kind verloren habe. Jetzt befinde sie sich bei der Polizei in Hagen...

Dann meldete sich ein vermeintlicher Polizeibeamter, der die Geschichte bekräftigen wollte und ihr mitteilte, gegen Zahlung einer Kaution könne ihre Tochter aus der Haft entlassen werden. Zunächst hatte die überrumpelte Seniorin die Geschichte geglaubt, hier jedoch kamen ihr Zweifel.

Sie beendete das Telefonat und tat das Naheliegende: Sie rief ihre Tochter selbst an. Diese wusste nichts von einem Unfall. Eine Nachbarin der lebensälteren Frau hatte indessen die richtige Polizei informiert, als sie das Gespräch mitbekommen hatte und ihr ebenfalls Zweifel gekommen waren.

  • Symbolbild der Polizei
    Anrufe durch falsche Polizeibeamte jetzt auch mit der 3000 : Warnung vor neuer Variante
  • ⇥Foto: pixabay
    Falsche Polizeibeamte mit Schockanruf erfolgreich : Die Polizei sucht Zeugen
  • ⇥Foto: RKN.
    Betrugsversuch scheitert : Senior bleibt unbeirrbar

Das Kriminalkommissariat 12 hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Im vorliegenden Fall ging die Sache gut aus, denn die Seniorin legte völlig zu Recht ein gesundes Misstrauen an den Tag. Dieses bewahrte sie vor einem eventuell größeren finanziellen Schaden.

Betrüger haben es oft auf das Geld oder die Wertsachen älterer Menschen abgesehen und versuchen mit den unterschiedlichsten Maschen, an ihr Ziel zu kommen. Der beste Schutz ist, diese Maschen zu kennen. Viele Informationen zu Betrugsversuchen dieser Art finden Sie im Internet:

https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern.

(-ekG.)