1. Grevenbroich

Jetzt bei Online-Umfrage des Kreises mitmachen​

Jetzt bei Online-Umfrage des Kreises mitmachen : Wofür werden mobile Daten genutzt?

Der Rhein-Kreis will den Ausbau des Mobilfunknetzes weiter vorantreiben und führt derzeit eine Online-Umfrage zur Mobilfunkdatennutzung durch. Dabei geht es unter anderem darum, wie mobile Daten genutzt werden und wie die Erfahrungen mit der Qualität und Geschwindigkeit des Mobilfunknetzes im Rhein-Kreis sind.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke ruft alle Bürger im Kreis dazu auf, sich an der Bedarfsanalyse zu beteiligen. „Wir bitten um möglichst viele Rückmeldungen, denn die Ergebnisse der Abfrage fließen in die weitere Projektentwicklung für den Mobilfunkausbau mit ein und sind auch wichtig für künftige Gespräche mit den Netzbetreibern. Der beschleunigte Ausbau des 5G-Netzes im Rhein-Kreis spielt nicht zuletzt auch für unseren Wirtschaftsstandort eine große Rolle.“

Marina Tressel, die in der Kreisverwaltung als Gigabit-Koordinatorin tätig ist, weist darauf hin, dass das über die deutschen Mobilfunknetze abgerufene Datenvolumen auch im Jahr 2022 weiter rasant ansteigt. Damit setze sich ein seit Jahren bestehender Trend fort.

Im Durchschnitt werden monatlich bereits über vier Gigabyte Daten je aktiver SIM-Karte abgerufen. „Der überwiegende Teil des Datenverkehrs – mittlerweile über 90 Prozent – wird über LTE-Technologie realisiert“, sagt sie. „Deshalb treiben wir den Ausbau von Funkstandorten der fünften Generation voran.“ Dort, wo bereits engmaschige 5G-Funktnetze entstehen, seien in Zukunft noch größere Datenmengen noch schneller mobil abrufbar sein. Dennoch gäbe es örtlich Mobilfunklöcher, deren nachträgliche Verdichtung dem unterbrechungsfreien Datenabruf im Wege stehen werde.

„Die stetig zunehmende Zahl datenfähiger SIM-Karten sowie das jährlich mehr als um 35 Prozent steigende mobile Datenvolumen legen nahe, dass es für den privaten und beruflichen Einsatz datenfähiger Mobilgeräte immer mehr Einsatzszenarien gibt“, erläutert Marina Tressel. Die Umfrage solle auch zeigen, in welcher Form mobile Datennutzung im privaten und beruflichen Kontext variiere.

Interessierte können bis zum 7. Dezember an der Bedarfsanalyse teilnehmen; hier geht es zur Umfrage: www.rhein-kreis-neuss.de/beteiligung.

(-ekG.)