Könige, Jubilare, Adjutanten und engagierte Heimattreue

Könige, Jubilare, Adjutanten und engagierte Heimattreue

Am Schützenfestsamstag 2014 konnten sich Wolfgang und Simone Weber bei der Übergabe der Kronprinzenkette schon einmal einen Vorgeschmack auf das holen, was sie in ihrem Regierungsjahr erwartet – große Freude und Begeisterung.

So war dann auch die Proklamation während des Frühlingsfestes im März der erste Höhepunkt ihrer Regentschaft.

Das Adjutantenpaar Dieter und Natalie de Jong.

Die Beiden

Das Adjutantenpaar Rainer und Petra de Jong.

haben sich an Vatertag 2014 entschieden, Königspaar in Frimmersdorf zu werden.

Die tollen Hofdamen, auf die sich die Frimmersdorfer Traditionshüter freuen können.

Wolfgang und Simone Weber

Der Königszug der „Grün Schill`sche Offiziere“ machte sein Versprechen wahr.

wollten damit das vom Zug gegebene Versprechen einlösen, nach 32 Jahren Zuggeschichte in diesem Jahr erstmalig das Schützenkönigspaar in Frimmersdorf zu stellen.

Marvin Abels und Leona von Wirth aus dem Kindergarten.

Simone Weber wurde in Erkelenz geboren. Sie ist gelernte Arzthelferin und arbeitet in der ortsansässigen und bekannten Praxis von „Regimentsarzt Dr. Hermanns“. Zu ihren Hobbys zählen das Joggen, Kegel und das Schützenwesen.

Seit 60 Jahren ist der Jägerzug „Jröne Jonge“ im Frimmersdorfer Regiment aktiv.

Wolfgang Weber wurde in Grevenbroich geboren. Er ist gelernter Elektrotechniker und arbeitet in Neuss.

Jakob Backhausen und Franz Hofmann.

Bei seinen Hobbys ist er sehr vielseitig, so spielt er Tennis bei „Rot-Weiß“ Frimmersdorf, ist mit Simone zusammen im Kegelclub und begeisterter Filmemacher. Er hat bereits eine Trilogie über seinen Zug erstellt, die da heißt: „Das war´s I bis III“.

Seine größte Leidenschaft ist es aber, mit dem Gleitschirm zu fliegen.

Das Königspaar lernte sich 1989 auf der Kirmes in Frimmersdorf beim Raupenfahren kennen. Kirmesdienstags 1996 in Frimmersdorf wurde Weber spontan in den Zug der Grün Schillschen Offiziere aufgenommen.

Andreas Abels

der noch Unformen von ausgetretenen Mitgliedern zu Hause hatte, nahm ihn direkt zur Anprobe mit. Prompt passte Wolfgang Weber die Unform vom damaligen Mitglied

Guido Lubberich

und er behielt diese auch direkt an. Die Uniform passte damals wie heute perfekt und somit war der jüngste „Grün Schillsche Offizier“ geboren.

Im Mai 2002 heirateten Wolfgang und Simone Weber und drei Jahre später kam Töchterchen

Isabell Weber

zur Welt, die heutige Prinzessin. Die Beiden haben ihren Wohnsitz zwar in Neurath, aber trotzdem verschlägt es sie immer wieder nach Frimmersdorf. Denn hier sind sie im Bürger-Verein aktiv dabei und genießen die Schützenfesttage im Kreis ihrer Zuggemeinschaft.

In der Zeit vom 19. bis zum 22. September feiert also der Bürger-Verein Frimmersdorf sein Schützen- Volks- und Heimatfest. Los geht es am Samstagmittag um 12 Uhr mit den Böllerschüssen der Artillerie, die das Fest ankündigen. Um 16 0 Uhr erfolgt dann der Fassanstich auf dem Kirmesplatz durch Wolfgang Weber.

Anschließend ist für alle Kinder eine „Happy Hour“, bei der die Fahrgeschäfte auf dem Rummel frei sind.

Der erste Höhepunkt folgt um 19.30 Uhr mit dem Fackelzug. Um 20 Uhr beginnt im Festzelt auf dem „Schniddemännplatz“ der Bürgerball, zu dem die bekannte Band „Level2Party“ aufspielt.

Der Sonntagmorgen beginnt um 9 Uhr mit einer Feldmesse am Denkmal, die von Pfarrvikar

Bernhard Seither

gehalten wird. An gleicher Stelle findet im Anschluss die Verstorbenen Ehrung mit Kranzniederlegung und Zapfenstreich statt. Nach der Ehrenparade auf der Erf-Straße zieht dann das Regiment zum Frühschoppen ins Festzelt.

Dort erfolgen dann die Ehrungen der Jubilare sowie die Beförderungen. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von den „Rurtaler Musikanten“ und dem Tambour-Corps der „Sandhasen“ aus dem benachbarten Neuenhausen.

In diesem Jahr werden für 60 Jahre Mitgliedschaft

Jakob Backhausen

und

Franz Hofmann

geehrt. Backhausen ist heute noch Zugführer im Jägerzug „Frisch Auf“, wobei Franz Hofmann 2006 seine aktive Schützenkarriere beendetet und heute noch passiv im Bürger-Verein ist.

Sein Gold-Jubiläum feiert

Klemens Henk

, der heute im Marine Zug „Kreuzer Emden“ Mitglied ist. Für 40-jährige Mitgliedschaft werden ausgezeichnet

Dieter Servos

(Artillerie),

Bernd Fleige

(„Grün Schill´sche Offiziere“),

Frank Knauer

(Marinezug „Admiral Püllen“),

Dieter Finke

(passiv),

Guido Backhausen

(„Rot Schill´sche Offiziere“).

Ihr Silber-Jubiläum feiern

Markus Georg

(Hubertusschützen),

Steffen Georg

(Hubertusschützen),

Jürgen Kremer

(„Jung Schill´sche Offiziere“),

Hans Krumbach

(passiv),

Heinz-Peter Wagner

(passiv) sowie

Bernd Brockmann

(„Schill´sche Offiziere“).

Ebenfalls 25 Jahre dabei ist der Spielmannszug „Hau Drauf Frimmersdorf“, der aber leider seine aktive Beteiligung am Schützenfest in diesem Jahr beenden wird.

Der Höhepunkt am Sonntag ist zweifelsohne der historische Festumzug um 15.15 Uhr mit anschließender Blumen-, Fahnen-, Standarten- und Königsparade auf der Erft-Straße. Am Abend findet dann im Festzelt der Regimentsball statt, zu dem wieder die Band „Level2Party“ für alerbeste Stimmung sorgen wird.

Am Montag startet um 17 Uhr der Klompenumzug, der in diesem Jahr bereits zum 15. Mal stattfindet. Anschließen treffen sich dann Schützen und Gäste im Festzelt auf dem „Schniddemännplatz“ zum Klompenball. In diesem Jahr werden wieder die schönsten Klompen prämiert. Dabei sorgt wieder

DJ Schürzenjäger

für beste Musik im Festzelt. Der Dienstagmorgen beginnt um 10 Uhr mit dem Abholen des Kindergarten-Regiments, ein im Stadtgebiet einmaliges Erlebnis für Schützen und Gäste. Nach einem kleinen Umzug können dann auf der Bühne im Festzelt die Darbietungen der Kinder bestaunt werden. „Wir sind stolz auf unser Kindergartenregiment und unterstützen es in vielerlei Hinsicht“ so Vorsitzender

Werner Alderath

Am Nachmittag findet dann um 16.45 Uhr der große Festumzug statt, gefolgt von der Blumen-, Fahnen-, Standarten- und Königsparade auf der Erft-Straße.

Die Krönungsfeierlichkeiten am Dienstagabend um 20 Uhr zu Ehren von Wolfgang und Simone Weber bilden den Abschluss der Festtage in Frimmersdorf.

-ekG.

(Kurier-Verlag)