1. Grevenbroich

Mangel an KiTa-Personal in Grevenbroich

Mangel an KiTa-Personal: : Heesch geht neue Wege!

Grevenbroich. Die Gewinnung von Fachkräften für die 16 städtischen KiTas ist eine Daueraufgabe. Ein wichtiger Baustein ist dabei, als mögliche Arbeitgeberin bekannt zu sein. Das kann neben der Präsenz im Internet oder über Zeitungsanzeigen auch ganz unkonventionell betrieben werden, nämlich dort, wo die Menschen tagtäglich unterwegs sind: auf der Straße.

In Kooperation der Personal- und Jugendverwaltung der Stadt wurde ein frisches Layout entwickelt, mit dem Banner und Plakate gestaltet wurden, die nun an markanten Punkten für Aufmerksamkeit sorgen werden. Das erste Banner wurde vor wenigen Tagen am Zaun des Familienzentrums „Traumzauberhaus“ in Elsen an der Rheydter Straße befestigt.

Erster Beigeordneter Michael Heesch und Personaldezernent Claus Ropertz erhoffen sich, so zusätzliche Aufmerksamkeit und zusätzliches Interesse an einer Beschäftigung bei der Stadt zu erzeugen. Rund 180 Kolleginnen und Kollegen in den städtischen KiTas freuen sich immer über eine Verstärkung ihrer wichtigen Arbeit, heißt es dazu aus der Verwaltung.

  • Mit der Kampagne #kleinsuchtgroß wirbt die
    Klein sucht Groß : Personal für Kindertagesstätten gesucht
  • : Heesch mit Schläger
  • : Heesch gratuliert

Interessierte Erzieher (m/w/d) oder Kinderpfleger (m/w/d) können sich gerne unter kleinsuchtgross@grevenbroich.de melden.