1. Grevenbroich

: Spendenziel wurde erreicht: 2020 geht es mit „Filetstücken“ weiter

: Spendenziel wurde erreicht: 2020 geht es mit „Filetstücken“ weiter

Grevenbroich. „Da ist viel Geld zusammenkommen. Und das kam nicht aus dem Nix.“ Uli Stein, der zusammen mit René de Byl die Aktion „Grevenbroich bewegt sich“ auf die Beine gestellt hat, hat nun Bilanz gezogen: Auch wenn drei „Abrechnungsstellen“ noch fehlen, beläuft sich die Summe, die für den Kampf gegen den Krebs gestiftet wird, schon auf 9.412 Euro.

Über die 10.000 Euro hatten die beiden kommen wollen. Und das wird auf jeden Fall klappen. Dabei kam ein Teil des Geldes durch die unterschiedlichsten Benefiz-Aktionen (Haare-Schneiden bei „Bel Hair Brocks“, Reifenwechseln bei „Mercedes Hartmann“, Vertragsaktion bei „uniquesport“ und vieles Andere mehr) zusammen. Hinzukommen aber auch zahlreiche Spenden von Unternehmen und Privatpersonen, die ganz gezielt in den großen Topf gesteckt wurden.

„Am schönsten waren aber die Begegnungen mit den Menschen. Das war sehr, sehr nachhaltig“, schwärmt Uli Stein regelrecht: Schnell kam man mit Betroffenen und ehemals Betroffenen ins Gespräch. Erfuhr so manche bewegende Lebensgeschichte. Konnte viel über Mut und Willen lernen.

  • Wieder waren die Machern der Theatergruppe „no*name“ die „Eisbrecher“ beim Neujahrsempfang. Marie Kalvelage und Werner Alderath thematisierten die Aufgaben eines Bürgermeisters, wobei sich letzterer mit geklauter Krawatte und Glatzen-Perücke gekonnt in ein „Krützen-Double“ verwandelte.Zwei für die City: Lene Dunt und Andrea Istas.SPD-Kreis-Fraktionschef Rainer Thiel wollte nichts vom munteren Spiel der „no*name“-Gruppe verpassen und filmte fleißig mit.UWG-Mann Rolf Göckmann (Mitte) machte sich einen Spaß daraus, den Fotografen zu fotografieren. Neben ihm Leo Oehmen und Holger Damaske.Mai-Markt (Oliver Benke) <amp/> Adventsmarkt (Norbert Lupp).Landtags-Abgeordnete Heike Troles <amp/> Murat Arslan.Viel Zeit für Gespräche: Vize-Bürgermeister Edmund Feuster und Noch-Ratsfrau Rosemarie Cremer. Bertram Graf von Nesselrode und Carl Windler. Klaus Krützen und Prior Bruno Robek. GWG-Chef Willi Peitz und Peter Cremerius. <![CDATA[]]>
    : Sayana kam zum Empfang und beeindruckte Krützen mächtig
  • Die Feuerwehr musste zahlreiche Keller leerpumpen.
    Unwetter über Grevenbroich : Über 220 Meldungen bescherten der Feuerwehr Grevenbroich reichlich Arbeit
  • Deshalb ist Abstand in der Corona-Krise
    Aktuelles zur Corona-Pandemie /Update : Nur noch drei Infizierte in Grevenbroich

Stein gesteht aber auch ein: „Das hat schon Körner gekostet“, lacht er. In der Vorbereitungszeit habe er acht Kilo abgenommen. „Drei davon habe ich aber wieder zurück.“

Für das kommende Jahr soll es eine etwas abgespeckte Version geben: „Wir wollen uns aus dem diesjährigen Programm einige Filetstücke herauspicken“, überlegt er. Wir werden berichten.-gpm.