: „Stonn op un danz“: Orken hat wieder ein Dreigestirn

: „Stonn op un danz“: Orken hat wieder ein Dreigestirn

Der Vorverkauf hat begonnen. Denn traditionell beginnt im November die neue Session der GKG „Grielächer Blau Weiß“ aus Orken im großen Festzelt.

Orken. Am8. November ab 19 Uhrwerden Dirk Korte zum Karnevalsprinzen „Dirk I.“, und seine Freunde Johannes Erdmann und Oliver London zu Bauer Johannes und Jungfrau Olivia proklamiert.

„Wir freuen uns ganz besonders, dass uns an diesem Tag die Musikapelle des TV Orken begleitet“, so Korte, dervielen durch den TV Orken bekannt sein dürfte.

Aber die drei hoffen auch auf viele weitere Gäste. Alle drei sind Schützen durch und durch. Und sie sind sich sicher, dass auch viele Menschen aus dem Sommerbrauchtum den Weg ins Festzelt finden werden.

Vorab werden dem alten Dreigestirn Manfred Höhne, Dominic Weinsheimer und „Wolga“ Wolfgang Müller ihre Insignien entrissen. „Es war einfach eine tolle Zeit mit so vielen schönen Momenten“ so Manfred Höhne, „wir wünschen dem neuen Dreigestirn ebenso eine tolle Zeit und viel Spaß bei sämtlichen Terminen.“

Der Eintritt ist trotz Live-Musik und tollem Programm an diesem Abend frei.

Der Sessionsauftakt geht dann am9. November ab 18 Uhr
weiter, denn dann findet die Mädchensitzung statt. Mit Achnes Kasulke kommt eine der beliebtesten Büttenrednerinnen des Karnevals auf die Orkener Bühne. Auch Martin Schopps ist durch Funk und Fernsehen nicht nur Karnevalist ein Begriff.

Die Bands „HANAK“ („Haifischzahn“), die Partybrassband „Druckluft“ sowie die wilden Jungs von „Kommando3“und die Band „Rockemariechen“ („Ich han dat Mariechen jebützt“) lassen erahnen, warum das Motto der Sitzung „Stonn op un danz“ heißt.

Am10. November findet ab 10 Uhrdie zünftige Herrensitzung statt.Als betrunkener „de Sitzungspräsident“ ist Volker Weiniger ein bekannter Kopf des Karnevals,Bernd Stelter ist ein weiterer Hochkaräter auf der Orkener Bühne.

Auch die großen Tanzgarden und Kölner Bands wie unter anderem„Miljö“ werden nicht fehlen.

Organisiert und moderiert werden die Tage durch Dominik Speck, dem Sitzungspräsidenten der „Grielächer“.

„Wir vom gesamten Vorstand haben daran gearbeitet, an allen drei Tagen eine tolle Atmosphäre zu schaffen und ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. Im vorigen Jahr wurden Fragebögen auf den Tischen verteilt, einige dieser Antworten werden wir natürlich auch umsetzen. Dies sieht man schon am Programm“, lautet das Versprechen vom engagierten Vorsitzenden Sven Bronneberg

Karten für die Sitzungen (26 Euro) gibt es im Vorverkauf unter anderem in der „Bäckerei Herter“, in der Gaststätte „Alt Orken“, im „Salon Filz“sowie auch im „Kiosk Martina“ in Elsen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unterwww.gkg-orken.de.-ekG.

Mehr von Erft-Kurier