Dynamik und Dramatik im Rathaus: „Wie kommt denn die Meise ins All?“

Grevenbroich/Kaster · Das „Alte Rathaus“ stellt bis zum 15. Oktober seine Räume für die Kunstausstellung „Wie kommt die Meise ins All?“ von Helga Behrendt aus Kaster zur Verfügung. Behrendts von kosmischen Ereignissen und Naturphänomenen geprägten Werke können  nach vorheriger Anmeldung bei  Silke Becker oder Sonja Oberbach (608—206 oder —207) besichtigt werden.

 Helga Behrendt bei der Arbeit.

Helga Behrendt bei der Arbeit.

Foto: Jürgen Meister

Für Behrendt ist die Welt voller Magie, die sie umsetzt in flirrenden Farben, ausgelöst durch Naturbeobachtung, intensive Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Forschungen zu Kosmos und Licht. Die genaue Naturbeobachtung motiviert Behrendt zu zahlreichen Farb- und Texturexperimenten.

Sie verlässt sich dabei nicht nur auf die Chemie der Farbe, sondern forciert das Eigenleben der Farben durch Manipulation der Konsistenz und Rezeptur sowie Kombinationen unterschiedlicher Farbarten und Auftragstechniken. Mit im Zufall entstandenen Formen ergänzt sie Licht- und Farbeffekte, mehrt Kontraste und schafft so von Dynamik, Dramatik, Tiefenwirkung und Fabulierkunst geprägte eigenständige Werke. Im Rathaus gibt es ungefähr 30 Bilder zu entdecken.

(-ekG.)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Zeugen gesucht!
Senior wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt Zeugen gesucht!
Aus dem Ressort