1. Grevenbroich

Das neue „Varieté-Spektakel“ von und mit Stephan Masur

Das neue „Varieté-Spektakel“ : Zirkusschüler Stephan Masur in seinem Bonner Corona-Exil

Stephan Masur, wahrscheinlich der einzige Grevenbroicher, der erfolgreich eine Zirkus-Schule absolvierte und inzwischen zu einem erfolgreichen Varieté-Chef avancierte, wird in diesem Jahr natürlich auch von Pandemie und Lockdown gebeutelt: Das traditionelle „Variete-Spektakel“ im Kölner „Senftöpfchen“ (unsere Verlosungen waren stets besonders gefragt) konnte aus den bekannten Gründen nicht stattfinden.

Wer Stephan Masur und sein internationales Artisten-Kollegium trotzdem sehen will, muss ins „Pantheon“ in Bonn fahren. Dort macht Masur vom 10. bis 28. August Station.

„Endlich öffnen sich wieder die Vorhänge der Bühnen“, seufzt der Varieté-Chef, dessen Seifenblasen-Präsentationen seit Jahren landauf, landab für Begeisterung und sehr viel Applaus sorgen.

 Oliver Jelias präsentiert „Magic Moments“.
Oliver Jelias präsentiert „Magic Moments“. Foto: Masur

Mit dabei sind das Duo „Darkness“ mit einer unglaublich starken energiereichen Kraftakrobatik, Annie Küpper mit einer innovativen Jonglage, Chu Chuan Ho als ein wahrer Tausendsassa der Diabolos sowie Oliver Jelias als Zauberer mit gekonnter Manipulation.

Masurs „Variete-Spektakel“ im Sommer ist mittlerweile Kult, stets überraschend lebendig, unterhaltend und ganz abseits vom Mainstream. Telefonische Kartenvorbestellungen sind im „Pantheon“ unter 0228/21 25 21 möglich. Und im kommenden Jahr hofft der Manegen-Chef auch wieder näher an seiner alten Grevenbroicher Heimat auftreten zu können...

(-gpm.)