329 Bäume seit 2003 gespendet Bürgerwäldchen-Pflanzaktion

Jüchen · Die Stadt Jüchen hat ihren Bürgern auch in diesem Herbst wieder die Gelegenheit zu Baumpflanzungen ermöglicht. Diesmal konnten für eine in Hochneukirch zwischen der Birkenallee und der A 46 gelegene, früher landwirtschaftlich genutzte Fläche, Bäume gespendet werden.

 Bürgermeister Harald Zillikens (Mitte) mit Baumspendern sowie Mitarbeitern des Baubetriebshofes und des NABU Jüchen.

Bürgermeister Harald Zillikens (Mitte) mit Baumspendern sowie Mitarbeitern des Baubetriebshofes und des NABU Jüchen.

Foto: Stadt Jüchen

In der vergangenen Woche konnten insgesamt 32 Bäume auf diesem Areal eine neue Heimat finden. Hierzu zählen sieben Walnüsse, sechs Wildäpfel, fünf Wildbirnen, drei Spitzahorne, drei Traubeneichen, zwei Stieleichen, zwei Ulmen, zwei Winterlinden, eine Sommerlinde und eine Hainbuche. Diese Arten haben sich in den letzten Jahren als relativ widerstandsfähig gegen Hitze und Trockenheit erwiesen. Alle Bäume haben einen Stammumfang von 14 bis 16 Zentimetern. Die Gesamtzahl sämtlicher seit 2003 gespendeter Bäume ist somit auf stolze 329 Exemplare angewachsen.

Alle Bäume wurden zusammen mit dem erforderlichen Befestigungsmaterial von der Stadt Jüchen zentral beschafft. Die Gärtner des Baubetriebshofs hatten im Vorfeld bereits die notwendigen Vorbereitungen für den Pflanztag wie das Ausheben der Pflanzgruben und das Einsetzen der Bäume übernommen. Am Pflanztag wurden lediglich noch die Pflanzgruben verfüllt.

Jeder Baum ist nicht nur eine Bereicherung für die ortsnahen Grünflächen, sondern in vielen Fällen auch eine lebendige Erinnerung an ein persönliches Ereignis. Alle Spender wurden zum Pflanztermin eingeladen und erhielten von Bürgermeister Harald Zillikens eine Urkunde.

Meistgelesen
Zeugen gesucht!
Senior wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt Zeugen gesucht!
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort