Abgeordnete lernen ihren Kreis kennen Vom Archiv bis zu den „Varius-Werkstätten“

Grevenbroich · Zu einer Rundfahrt durch den Rhein-Kreis hatte jetzt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die Kreistags-Abgeordneten eingeladen. Das Archiv in Zons und das BTI in Neuss standen ebenso auf dem Programm wie die „Varius-Werkstätten“ in Hemmerden und das Krankenhaus in Grevenbroich.

 Landrat Hans-Jürgen Petrauschke mit den Teilnehmern der Rundfahrt vor dem neuen Kreisarchiv in Zons.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke mit den Teilnehmern der Rundfahrt vor dem neuen Kreisarchiv in Zons.

Foto: RKN.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der während der Tour sein Wissen als ausgewiesener Kreis-Experte weitergab, freute sich, dass die traditionelle Rundfahrt nun nach der pandemiebedingten Verschiebung stattfinden konnte.

„Insbesondere für unsere neuen Kreistags-Abgeordneten ist es wichtig, die Kreiseinrichtungen vor Ort kennenzulernen“, sagte Petrauschke, „und auch wer schon lange dabei ist, hat viel Neues erfahren – sei es beim Einblick hinter die Kulissen des Archivs im Rhein-Kreis oder in der onkologischen Ambulanz unseres Kreis-Krankenhauses in Grevenbroich.“

Voller Begeisterung präsentierte Archivleiter Dr. Stephen Schröder den Besuchern seine Einrichtung, die erst in diesen Tagen in den Neubau an der Schlossstraße in Zons umgezogen ist. „An unserem neuen Standort haben wir nun völlig neue Perspektiven für unsere archivfachliche Arbeit“, berichtete Schröder beim Rundgang durch Magazin, Lesesaal und Ausstellungsbereich.

„Und wir sind alle froh, dass wir nun nicht nur die rund 1.800 laufenden Meter Archiv- und Bibliotheksmaterialien gut unterbringen konnten, sondern auch für mindestens 30 Jahre genug Platz haben.“

Einen weiteren Stopp machte die Gruppe bei den „Varius Werkstätten“ in Hemmerden, wo Geschäftsführer Wilfried Moll unter anderem über die Arbeit in der Tischlerei informierte. Die anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderung ermöglicht knapp 700 Mitarbeitern die Teilhabe am Arbeitsleben.

Im BTI berichtete Schulleiter Edelbert Jansen über die Digitalisierungsprojekte an seiner Schule und stellte die Arbeit mit den „Raspberry Pi“-Computern vor. Rund 100 Lehrkräfte unterrichten etwa 1.600 Schüler in dem Neusser Berufs-Bildungs-Zentrum (BBZ), das ebenso wie drei weitere BBZ und acht Förderschulen in Trägerschaft des Rhein-Kreises ist.

Schlusspunkt der rund fünfstündigen Rundfahrt bildete das Grevenbroicher Kreis-Krankenhaus.

(-ekG.)