Delia Markwart: „Wir brauchen Dich!“

Delia Markwart: „Wir brauchen Dich!“

Die Stadtmitte-Einheit der Freiwilligen Feuerwehr möchte neue Mitglieder gewinnen. Denn immer weniger Bürger wollen sich ehrenamtlich 365 Tage im Jahr für die Feuerwehr engagieren. Einzelne Mitglieder stellen sich daher in einem Interview persönlich vor und berichten über ihre Beweggründe, in der Feuerwehr ehrenamtlich tätig zu sein.

Die ausgesuchten Personen decken die gesamte Bandbreite der Mitglieder ab. Heute ist Delia Markwart s an der Reihe.

Delia Markwart, verheiratet, ist eine der wenigen Frauen bei der Freiwilligen Feuerwehr Grevenbroich im Löschzug Stadtmitte. Sie bekleidet dort den Dienstgrad der Oberfeuerwehrfrau. Ihre weiteren Hobbies – neben der Feuerwehr – sind Sport und Kino.

Delia, seit wann bist du bei der Feuerwehr?

Ich bin seit 2008 bei der Freiwilligen Feuerwehr Grevenbroich im Löschzug Stadtmitte tätig.

Was hat Dich dazu bewegt, zur Feuerwehr zu gehen?

Ich wollte etwas Sinnvolles in meiner Freizeit machen und habe mir überlegt, was es denn für Möglichkeiten für mich gibt. Dabei bin ich dann recht schnell auf die Feuerwehr gestoßen und fand die Idee, dort aktiv mitzuwirken, spannend.

Wie wurdest Du als Frau in der Feuerehr aufgenommen und wie ist die Zusammenarbeit mit den männlichen Kollegen?

Am Anfang hatte ich schon Bedenken, was wohl die männlichen Kollegen über mich denken oder wie sie mich wohl aufnehmen werden.

Ich durfte aber ganz schnell feststellen, dass diese Angst völlig unbegründet war. Meine Kollegen haben mich schnell in ihre Gruppe aufge-nommen, sie haben mir alles gezeigt und mich in jeglicher Art und Weise unterstützt. Der Zusammenhalt in der Einheit ist wirklich super und es macht mir einfach Spaß, meine Freizeit bei der Feuerwehr zu verbringen.

Was sagt deine Familie dazu, dass du dich für die Feuerwehr engagierst?

Am Anfang hat man es mir nicht zugetraut, da es ja angeblich ein Männerberuf ist. Meine Familie denkt aber mittlerweile sehr positiv darüber. Meinen Mann habe ich sogar hier bei der Feuerwehr kennengelernt; er ist selber schon seit seiner frühen Jugend Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Grevenbroich und zusätzlich auch hauptamtlich bei der Feuerwehr tätig.

Was war dein erster Einsatz bei der Feuerwehr?

Ehrlich gesagt, weiß ich es gar nicht mehr. Am Anfang war jeder Einsatz sehr spannend für mich, daher kann ich das nicht mehr genau sagen.

Wie geht Dein Arbeitgeber mit Deinem Engagement bei der Feuerwehr um?

Leider ist es mir aufgrund meiner Tätigkeit im Unternehmen nicht möglich, zu Einsätzen während der Arbeitszeit auszurücken, da dadurch der betriebliche Ablauf gestört würde.

Letzte Frage: Was macht dir an der Feuerwehr besonders Spaß?

Bei der Feuerwehr gibt es einiges, was Spaß macht. Mir gefallen die Zusammenarbeit mit den Kollegen im Einsatz und der wöchentliche Übungsdienst. Außerdem habe ich immer Spaß an unserer Veranstaltung „Die Hütte brennt“, den Grillabenden oder auch unseren internen Veranstaltungen wie Weihnachtsfeiern und so weiter. Seit einigen Jahren übernehme ich auch immer mehr verantwortliche Aufgaben im Einsatz, wie zum Beispiel Truppführerin für die Versorgung von evakuierten Personen bei einem größeren Gaseinsatz.

-ekG.

(Kurier-Verlag)