: Grenadiere stellen Schützenkönig und ermöglichen Fahnen-Sanierung

: Grenadiere stellen Schützenkönig und ermöglichen Fahnen-Sanierung

Oekoven. Zum zweiten Mal heißt es nun am vierten Wochenende im Juni …… es ist wieder so weit, Kirmeszeit! Die Ortschaften Oekoven, Deelen und Ückinghoven feiern ihre alljährliche Kirmes.

Eine Kirmes, die so manchen Schützenhöhepunkt bereithält und keine Langeweile aufkommen lässt.

Es vergingen wahrlich nicht viele Jahre, bis sich mit Hans-Willi Busen wieder ein Grenadier als Kronprinzenanwärter am Dienstagmorgen des vergangenen Jahres in „den Ring“ stellte. Aber nicht allein. Denn auch der Jägerzug „Edelweiß“ wollte mit Horst Biegler und Sabine Mostert das Kronprinzenpaar stellen und so wurde es ein fairer Schießwettbewerb um die Königswürde der Bruderschaft Oekoven.

Durchsetzten konnte sich Hans-Willi Busen, der mit seiner Königin Margit Busen-Kämmerling in 2019 nun das 34. Königspaar in der Vereinsgeschichte der Grenadiere stellen. Die beiden waren bereits 1999 Schützenkönigspaar der „St. Hubertus“-Schützenbruderschaft Klinkum, wo Hans-Willi seit 1989 aktives Mitglied des Offizierszuges ist und den Dienstgrad eines Oberstleutnants inne hat.

Im Jahre 1984 konnte Hans-Willi Busen schon mal für diese Ämter üben. Da war er nämlich Prinz der Bruderschaft Klinkum.

Im Grenadierzug Oekoven konnte er 2015 ein Zuhause finden und bekleidet dort seit diesem Jahr das Amt des Zugführers.

Margit Busen-Kämmerling (geb. Könen) ist gebürtig aus Deelen und seit 1996 passives Mitglied der Bruderschaft Klinkum und dort seit 2000 bei den Klompenfrauen aktiv. 2014 durfte auch die „St. Sebastianus“-Bruderschaft Oekoven sie dann als passives Mitglied begrüßen. In den 1970er bis Mitte der 1980er war die Königin auch in der erfolgreichen Tanzgruppe der Karnevalsgesellschaft „Köttelbachschiffer Oekoven“ aktiv.

Für beide gab so hinsichtlich Schützenwesen in den vergangeenn drei Jahrzehnten eine Vielzahl von Höhepunkte. Den Grundstein für dieses besondere Engagement in Sachen Schützenwesen, legten vermutlich die Eltern der beiden. 1953 war der Vater der Königin – Peter Könen – Schützenkönig in Vanikum. Die Mutter – Inge Könen (geb. Sturm) – war 1957 und 1960 Hofdame bei Königspaaren der Bruderschaft Oekoven. 1969 feierten die Eltern von Hans-Willi – Johannes und Marlene Busen – ihr Schützenkönigsjahr in Klinkum.

Es ist also nur logisch, dass Hans-Willi Busen und Margit Busen-Kämmerling am Kirmessamstag die Königsinsignien vom amtierenden Schützenkönigspaar der Bruderschaft Oekoven, Andreas und Leonie Schiffer, übernehmen werden.

Auf Wunsch des Königspaares wird es in diesem Jahr nicht die traditionellen Hofdamen und Adjutanten auf dem Oekovener Schützenfest geben. Beide haben den Brauch der Ministerpaare aus Klinkum mitgebracht. Und so werden in diesem Jahr Verena Kämmerling (Tochter der Königin) und Philipp Rodriguez das eine, und Hans Porten und Gudrun Graus das andere Ministerpaar bilden.

Nach der Krönung erfolgt die Neu-Segnung der Fahne der „St. Sebastianus“-Bruderschaft Oekoven. Dies stellt einen kleinen historischen Moment in der Vereinsgeschichte dar: Seit 1931 begleitete die alte Fahne den Verein bei allen markanten Ereignissen durch die Vereinsgeschichte.

In all diesen Jahren wurde die Fahne alt und schwach, der Stoff verschlissen. Der Bezug zur Bruderschaftsfahne kann bei keinem Zug intensiver sein als bei den Grenadieren. Denn „Bruderschaft = Grenadiere“ und umgekehrt. So stand es schon in der Festschrift von 2000. Und dem ist wohl auch so. Waren sie es ja, die die Anschaffung der Fahne auf den Weg brachten und wahrscheinlich auch zu großen Teilen finanzierte. Sie fühlten und fühlen sich verantwortlich, das Erbe der Fahne weiterzuführen. . Vor diesem Hintergrund – und sicherlich hat auch das diesjährige Königsjahr etwas damit zu tun – nährte sich bei den Grenadieren der Gedanke, doch eine Restauration durchführen zu lassen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es wurden Gelder gesammelt, Sponsoren akquiriert und Unterstützer gesucht und gefunden. 90 Prozent der erforderlichen Summe kamen so zusammen. Ein großartiges Engagement!

Starten wird die Oekovener Kirmes offiziell mit dem Einschießen der Kirmes am Samstag ab 12 Uhr. Die Kinderbelustigung findet dann ab 13.30 Uhr auf dem neuen Schaustellerplatz statt. Gegen 16.25 Uhr heißt es dann für das gesamte Regiment – auch für den neu gegründeten Tellschützenzug mit zehn Kindern – zum ersten Mal „Antreten“ zum Abholen des Königspaares Andreas und Leonie Schiffer und des Kronprinzenpaares Hans-Willi Busen und Margit Busen-Kämmerling zur Krönung, die um 17 Uhr in der Kirche zu Oekoven beginnt. Am Sonntagabend werden die Zugkönigspaare geehrt und der Montag ist in Oekoven geprägt durch Holzklompen.