1. Rommerskirchen

Die „Highland-Games“ in Oekoven​

Die „Highland-Games“ in Oekoven : Der Treueschwur vor dem Druiden gilt genau ein Jahr und einen Tag

Nachdem die „Highland-Games“ in Oekoven aus bekannten Gründen zwei Jahre lang aussetzen mussten, freuen sich alle „Wahlschotten“ nunmehr wieder darauf, in diesem Jahr am 28. und 29. Mai die „Games“ veranstalten zu können.

Das Event geht über zwei Tage und beginnt an dem Samstag mit den Wettkämpfen der Einzelstarter. Am Sonntag messen sich die Teams gegeneinander.

Dagmar McClorey aus dem Organisatoren-Team: „Der Sport als solcher ist schon sehr interessant zu beobachten. Es werden Gewichte gestemmt, hochgeworfen, weit geworfen.“

 Starke Männer sind bei den „Highland-Games“ wieder sehr gefragt.
Starke Männer sind bei den „Highland-Games“ wieder sehr gefragt. Foto: Clorey

Den „Stone of Manhood“ gilt es aufzuheben und auf ein Podest zu heben. Es gibt Sportler die heben einen 120-Kilogramm-Stein und mehr. Baumstämme werden geworfen, aber auch das Zielwerfen mit Hufeisen gehört zum Programm.

Außerdem gibt es einen Slalomlauf mit Baumstamm, wo fünf Teammitglieder den Baumstamm durch einen Parcours manövrieren müssen und das ziemlich schnell.

Insgesamt gibt es bei den Teams zehn Disziplinen. Am Ende steht dann immer das Tauziehen.

 Auch Frauen können mit den schweren Gewichten hervorragend umgehen. Der Beweis soll am 28. und 29. Mai gelingen. Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall.
Auch Frauen können mit den schweren Gewichten hervorragend umgehen. Der Beweis soll am 28. und 29. Mai gelingen. Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Foto: Clorey

„Die Einzelsportler haben weniger Disziplinen. Unter ihnen dürfen wir deutsche als auch Weltmeister begrüßen“, so Dagmar McClorey in den weiteren Ausführungen.

Um die Wettkampfarena werden einige Stände stehen, bei denen man typisch schottische und irische Dinge kaufen kann. Das geht von Lebensmitteln über Kilts bis hin zum keltischen Schmuck.

Dagmar McClorey: „In diesem Jahr haben wir auch wieder ein richtiges Mittelalterlager, wo man sich unter anderem anschauen kann, wie früher diese Kämpfe ausgetragen wurden.“

Des Weiteren haben die Kilt-Freunde eine tolle Cafeteria, welche selbst gebackenen Kuchen und Kaffee anbietet. Aber auch „Cornisch Pasties“ und andere Pasties werden zum Verzehr angeboten sowie Leckeres vom Grill. „Auch kann man bei uns typische Fish & Chips kaufen“, strahlt Dagmar McClorey.

Die Pfadfinder kümmern sich um die kleinen Gäste mit Hüpfburgen, Schminken und mehr.

„Bekannt sind unsere Games aber auch dafür, dass man ein Handfasting machen kann“, so die Vertreterin des Clans „McClorey Jüchen“ und der „McClorey Warriors“. Das ist die keltische Art von Trauung, welche genau ein Jahr und einen Tag Gültigkeit hat. Diese Zeremonie wird von einem echten Druiden durchgeführt.

Musikalisch werden die Teilnehmer tagsüber wieder von Wandermusiker Amo sowie von den „Castle Pipers“, einer Dudelsackband begleitet. Am Samstagabend spielt die irische Folkband „Black Sheeep“ und am Sonntagnachmittag stellt sich die Band „The Assassenachs“ aus Holland vor.

  • Frauen, Männer, Kinder: Beim Clan McClorey
    Baumstammwerfen, Fassrollen und Co : Ganz schön stark — unsere Highlander!
  • „Secret Flame“ aus Rommerskirchen.
    "Open Air Kino Nacht" in Oekoven : Update: Wegen Starkregens abgesagt
  • Die frisch revidierte „Lok 12“ wird
    Werkbahnmuseum öffnet nach Pandemie erstmals wieder: : Die „Lok 12“ hat gleich am ersten Öffnungstag Premiere

Mittlerweile sind die „Highland Games“ in Oekoven mit ihrer bereits achten Auflage tatsächlich eine Traditionsveranstaltung der Gemeinde Rommerskirchen geworden. Was die Games auszeichnet ist die einzigartige Mischung aus Kultur, Sport und gesellschaftliche Unterhaltung. Natürlich kommt das Vergnügen nicht zu kurz.

„Wir freuen uns euch in diesem Jahr zusammen mit den Games eine große Vielfalt von verschiedenen keltischen Attraktionen als auch Marktstände, Musik, traditionelles Essen und wieder ein richtiges Mittelalterlager anbieten zu dürfen.“

(-ekG.)