Grundsteinlegung in Kapellen Bagger und Baustelle bleiben der Grundschule erhalten

Kapellen · Fröhlich hallte das neue Schullied der Kapellener Grundschule über die Baustelle an der Friedrichstraße. In dem Song wird betont, dass in der Schule aus vielen „Dus“ ein „Wir“ würde.

 Dezernent Michael Heesch versprach den Kids einen bunten und lebensfrohen Neubau.

Dezernent Michael Heesch versprach den Kids einen bunten und lebensfrohen Neubau.

Foto: KV/Gerhard P. Müller

Und am Rande der Grundsteinlegung für den ersten Erweiterungsbau wurde deutlich, dass dieses „Zusammenrücken“ in den kommenden Jahren auch erforderlich ist. Denn schon jetzt ist Schul-Dezernent Michael Heesch und Schulamtsleiter Thomas Staff klar, dass bis zu drei weitere Bauabschnitte folgen müssen.

Im Verwaltungsdeutsch: „Der Neubau reicht für die jetzige Schulorganisation. Für das, was wir derzeit abbilden müssen“, so Heesch. Steigende Bedarfszahlen zeichnen sich aber schon ab.

 Schulleiterin Steup zusammen mit einigen der Schülerinnen, die das neue Schullied sangen. Ein Video finden Sie bei uns auf „facebook“.

Schulleiterin Steup zusammen mit einigen der Schülerinnen, die das neue Schullied sangen. Ein Video finden Sie bei uns auf „facebook“.

Foto: KV/Gerhard P. Müller

Staff weist dabei auf politische Vorgaben hin: Im offenen Ganztag ging man bisher von einer Übermittagbetreuung von rund 15 Prozent der Schüler aus. Mit dem neuen Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung in der Grundschule soll dieser Anteil auf über 80 Prozent steigen. Und das braucht Platz – zum Spielen, aber auch in den Küchen und Speiseräumen.

Ein Arbeitsauftrag, den die Stadt jetzt quasi für alle Grundschulen hat. In Kapellen könnte das in den kommenden Jahren drei weitere Bauabschnitte (mit dem anschließenden Abriss des alten Schulgebäudes) bedeuten.

 Alle freuen sich: Die „Zeitkapsel“ ist im Grundstein einzementiert.

Alle freuen sich: Die „Zeitkapsel“ ist im Grundstein einzementiert.

Foto: KV/Gerhard P. Müller

Jetzt wurde mit den Schülern erst einmal der Grundstein für den ersten, 6,1 Millionen schweren ersten Bauteil gesetzt. Im Mai des kommenden Jahres soll er bezugsfertig sein. Michael Heesch freute sich über die „Investition in Ausbildung, in Kinder, in Zukunft“, gestand aber offen ein: „Es wird auch mal Lärm geben.“

Und was hoffen die Kids? „Die Schule soll ewig halten und nie einstürzen.“

(Gerhard P. Müller)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort