Nach fast 12.000 PCR-Testungen Corona-Testzentrum schließt

Grevenbroich · Das Corona-Testzentrum im Auerbachhaus öffnet am 31. März zum letzten Mal seine Türen. Seit der Eröffnung wurden dort bislang bei 11.615 PCR-Testungen auf eine Corona-Infektion durchgeführt, von denen 3.043 positiv waren. Dr. Geert Buß aus Stadtmitte und Peter Stöcker aus Wevelinghoven haben die Tests mit einer Gruppe von freiwilligen Kollegen aus Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen durchgeführt.

 Auch diese Schilder werden nun abgenommen und eingemottet.

Auch diese Schilder werden nun abgenommen und eingemottet.

Foto: Rhein-Kreis Neuss

Dabei wurden sie vom Rhein-Kreis und der Stadt Grevenbroich unterstützt. Der Kreis hat die Terminvergabe organisiert, das Testzentrum unter anderem mit der notwendigen Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel ausgestattet und Kosten für das erforderliche nicht ärztliche Personal übernommen. Die Stadt stellte die Räumlichkeiten, Technik und Security-Personal zur Verfügung.

Grund für die Schließung ist, dass zum Monatsende der zugrunde liegende Vertrag der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein mit den Krankenkassen im Rheinland zur Testung von symptomatischen Personen in Testzentren ausläuft. Dieser Vertrag wurde zum Beginn der Pandemie in 2020 geschlossen, weil die Praxen seinerzeit nicht ausreichend Schutzmaterial für die Versorgung der symptomatischen Patienten hatten und die Vertragsarztpraxen dadurch ebenso entlastet werden sollten.

„Das Grevenbroicher Testzentrum mit seinem lokalen Angebot war in den vergangenen zwei Jahren ein wichtiger Baustein der Pandemiebekämpfung. Ich danke allen beteiligten Ärzten und ihrem Personal für den großen Einsatz in den vergangenen zwei Jahren“, spricht Landrat Hans-Jürgen Petrauschke seine Anerkennung aus.

Die Testmöglichkeiten haben zu einer frühestmöglichen Erkennung von Corona-Erkrankungen und damit der Unterbrechung von Infektionsketten beigetragen. „Der Rhein-Kreis hätte den Betrieb auch künftig weiter unterstützt und die Rahmenbedingungen für das Testzentrum sichergestellt. Ich habe aber großes Verständnis für die Entscheidung der Ärzteschaft, sich vor dem Hintergrund der hohen Belastung in der Corona-Pandemie und der zur Verfügung stehenden Teststruktur wieder stärker auf die eigenen Praxen konzentrieren möchten“, so Petrauschke.

Das Testzentrum hat am 18. März 2020 erstmals im Auerbachhaus auf der Stadtparkinsel geöffnet. Nach einem Einbruch am 9. November sowie einem Brand am 23. November 2020 war es vorübergehend in den Multifunktionsraum des Neubaus am TuS-Stadion an der Schloss-Straße umgezogen. Ab dem 3. März 2021 wurden wieder die Räumlichkeiten im Auerbachhaus genutzt.

Das Corona-Testzentrum an der Hammer Landstraße bleibt weiterhin geöffnet. Dort können auch die bislang in Grevenbroich durchgeführten wöchentlich etwa 200 Testungen übernommen werden.

(-ekG.)