: Troles: Mehr Geld für Sportstätten in Grevenbroich und Rommerskirchen

: Troles: Mehr Geld für Sportstätten in Grevenbroich und Rommerskirchen

Grevenbroich. Die Landesregierung hat den Förderaufruf für das Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ veröffentlicht. Dazu erklärt die CDU-Landtagsabgeordnete Heike Troles für Grevenbroich und Rommerskirchen: „So eine hohe Förderung für den Sport hat es in Nordrhein-Westfalen bislang noch nicht gegeben.

Die Stadt Grevenbroich bekommt für die Modernisierung und Sanierung ihrer Sportstätten insgesamt 850.675 Euro, Rommerskirchen erhält hierfür 300.000 Euro.“

Sportvereinen, Stadt- und Gemeindesportverbänden, Kreis- und Stadtsportbünde und Sportverbänden im Land stehen bis 2022 nunmehr insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung.

„Ich freue mich darauf, alle Sportvereine, die sich bei mir diesbezüglich melden werden oder bereits mit mir hierzu in Kontakt sind, auf dem Antragsweg positiv zu unterstützen und zu begleiten“, bekräftigt Heike Troles. Vereine und Verbände können ab sofort auf die Stadt- und Kreis-Sportbünde mit Projektvorschlägen zugehen. Diese können dann ab dem 1. Oktober priorisierte Vorschlagslisten beim Land einreichen. Troles: „Die Landes-Koalition aus CDU und FDP setzt damit ein deutliches Zeichen, nachdem unter ,Rot-Grün’ die Investitionen in unsere Sportstätten vernachlässigt hatte. Nur wenn die Vereine ihre Sportstätten auf den neuesten Stand bringen können, sind sie auch in der Lage, ihre vielfältigen und wichtigen Aufgaben in unserer Gesellschaft noch besser wahrzunehmen.“

Mehr von Erft-Kurier