1. Jüchen

Das Gierather Krippenspiel findet digital statt.

St. Martinus : Krippenspiel-Video mit „Feliz Navidad“

Das Krippenspiel ist immer ganz besonders in der Pfarrkirche St. Martinus. Die Besucher freuen sich auf das, was die Teilnehmer auf die Beine stellen und so wurde entschieden, das Krippenspiel in diesem außergewöhnlichen Jahr nicht ganz zu streichen, sondern eben digital zu veranstalten.

„Und auch die Teilnehmer, die jährlich mehr wurden, wollten wir in die Planung einbinden, damit diese Form der Vorbereitung auch für sie stattfinden konnte. Wir hatten in den vergangenen Jahren so viele Kinder, die beim Krippenspiel mitwirken wollten, dass unser Engelschor immer größer wurde“, berichtet Sarah Hammelstein-Esser.

Dieses Jahr war es natürlich eine echte logistische Herausforderung, die Rollen zu verteilen, denn natürlich musste bei gemeinsamen Szenen beachtet werden, welche Kinder sich noch treffen können, damit alles Corona-konform ablaufen konnte. Durch den Einsatz vieler Eltern sind die einzelnen Szenen so bunt und vielseitig wie die Kinder, die mitmachen. Ein fröhliches Medley aus Hirten mit echten Schafen, einem Gastwirt mit einem gemütlichen Stall, einem Tischler mit seiner Familie, Engeln in weißen Gewändern, Erzählern, Förstern und natürlich Maria und Josef. Außerdem wird die Futterkrippe lebendig. „Ja richtig, denn wir erzählen die Geschichte mal ein bisschen anders. Man darf gespannt sein“, verraten die Organisatoren.

„Gedacht ist es dann so, dass wir das Krippenspiel auf unseren bekannten Kanälen (youtube, Facebook, Instagram) an Heilig Abend ab 16.30 Uhr freischalten. So kann sich jeder das Krippenspiel nach Hause holen. Wer jetzt Sorge hat wegen der ,neuen Medien’, da sei Pfarrer Ulrich Clancett zitiert: ,Fragen Sie Ihre Kinder und Enkel! Das ist gar nicht so schwer! Mit ein paar Klicks sind sie dabei!’,“ rät Hammelstein-Esser.
Sie selbst wird mit ihrer Familie eine Leinwand aufbauen: „Meine vier Töchter spielen alle mit beim Krippenspiel. Wir werden zusammen das Krippenspiel anschauen und danach ,Weihnachten aus der Tüte’ feiern, die man sich im Gemeinsamen Pfarramt fertig gepackt abholen kann.“

 Die Teilnehmer versprechen: „Es wird etwas anders als sonst. Lassen Sie sich überraschen.“
Die Teilnehmer versprechen: „Es wird etwas anders als sonst. Lassen Sie sich überraschen.“ Foto: Hammelstein-Esser

Den Planern und Mitwirkenden ist wichtig, dass alles anders wird als sonst: „Aber das muss nicht heißen, dass es schlechter wird. Es liegt an uns!“ So möchten sich alle einen schönen Abend machen, auch wenn sie viel vermissen wie die gemeinsamen Proben und das traditionelle Abschlusslied „Feliz Navidad“, das die Gierather Kirche normalerweise jedes Jahr bis in jede Ecke ausfüllt. „Es schmettert normalerweise unser Engelschor, begleitet immer von dem wunderbaren Gesang von ,All together’ und am Klavier Christine Sappert und an der Querflöte Ulrike Schmitz. Das müssen wir noch irgendwie reinschneiden in unser digitales Krippenspiel, dann können wir uns zurücklehnen und auf Heilig Abend freuen.“