1. Jüchen

Bedburdyck würde am Wochenende eigentlich feiern: Fahnen, Messe und ein Imbiss sollen für Schützenfest-Stimmung sorgen

Bedburdyck würde am Wochenende eigentlich feiern : Fahnen, Messe und ein Imbiss sollen für Schützenfest-Stimmung sorgen

Bedburdyck. Wenn die Enttäuschung über das ausfallende Schützenfest bei den Bedburdycker und Stessener Schützen auch riesengroß ist, wollen sie Flagge zeigen, um so nach außen und auch nach innen hin das Signal zu geben: „Wir halten zusammen, denn zusammen sind wir stark“!

Bedburdyck. Wenn die Enttäuschung über das ausfallende Schützenfest bei den Bedburdycker und Stessener Schützen auch riesengroß ist, wollen sie Flagge zeigen, um so nach außen und auch nach innen hin das Signal zu geben: „Wir halten zusammen, denn zusammen sind wir stark“!

Daher hofft Präsident Stefan Justen, dass die Schützen und die Bevölkerung von Bedburdyck und Stessen seinem Aufruf folgen und die beiden Heimatdörfer mit Fahnen und Wimpeln festlich schmücken.

  • Der Bürger-Schützen-Verein Barrenstein hätte vom 3.
    Einsatz in Barrenstein : Der Oberst sorgt höchstpersönlich für den Fahnenschmuck in seinem Ort
  • Im Bild von links Dominik Wendland, Joschua Boles, Hans-Josef Kauertz, Sebastian Büll, Oliver Beil, Adrian Hemmersbach, Bürgermeister Klaus Krützen und Claudia Gluch bei der Übergabe der Vereinsfahne an die Stadt.
    : Geschäftsführer Beil mahnt seine Schützen, auf Abstand zu gehen
  • Auch in der Gartenstadt Wevelinghoven holte Bürgermeister Klaus Krützen in dieser Woche die Fahne ab, die nun vor dem Rathaus weht. Im Bild von links PräsidentGünter Piel, Oberst Peter Schrörs, Königspaar Stefan und Ursel Fücker, Klaus Krützen sowie Vizepräsident Marcus Odenthal.Das Trömmelchen, das in „normalen“ Jahren zu den Umzügen durch die schöne Gartenstadt ruft, muss heuer leider schweigen. <![CDATA[]]>Regimentsoberst Peter Schrörs aus der Gartenstadt.
    Aus der Gartenstadt: : Das „Schützenfest der kleinen Feste“ soll neue Verbundenheit schaffen

Auch die Artillerie wird es sich nicht nehmen lassen, der Bevölkerung von Bedburdyck und Stessen und allen Schützen mit Salut kund zu tun, dass eigentlich Schützenfest wäre!

Samstagabend wird Pfarrer Ulrich Clancett zu gewohnter Zeit mit den Schützen eine Messe für die Lebenden und Verstorbenen des Bürger-Schützen-Vereins feiern, wobei nach den vorgegebenen Abstandregeln 35 Personen an diesem Gottesdienst teilnehmen dürfen. Diese, bereits vorangemeldet, werden sich aus dem Vorstand, dem Königspaar mit seinem Adjutanten und jeweils einem Vertreter der 26 Schützenzüge zusammensetzen.

Auch wird der Imbissbetrieb Vautz-Rüttgers mit einer Imbissbude, die auf dem Parkplatz hinter dem ehemaligen Rathaus Aufstellung finden wird, für etwas schützenfestliche Stimmung sorgen, so dass die Bevölkerung und die Schützen, bei allem Corona-Unbill, nicht auf ihre Currywurst, ihren Bratfisch oder sonstige kulinarische Kirmes-Leckereien verzichten müssen!

Im Sinne des Königspaares Michael und Vanessa Vieten, die sich den Wahlspruch „Jetzt erst recht“ zu eigen gemacht haben (lesen Sie auch auf der gegenüberliegenden Seite), dürfen wir alle auf das Jahr 2021 hoffen, wo das diesjährig ausgefallene Schützenfest ausgiebig nachgefeiert werden wird!