Einladung zum Schnupper-Training CVJM Kelzenberg sucht Tischtennis-Nachwuchs

Kelzenberg · Der CVJM Kelzenberg möchte mit seiner Jugendarbeit endlich wieder richtig durchstarten und Kids jeden Alters an die Tischtennisplatte bringen.

Von links: Fee Merkens, Torben Reipen, André Buntenbroich, Tim Biederbeck und Manfred Tenberg möchten die Jugendarbeit voranbringen.

Von links: Fee Merkens, Torben Reipen, André Buntenbroich, Tim Biederbeck und Manfred Tenberg möchten die Jugendarbeit voranbringen.

Foto: Kurier Verlag GmbH/Daniela Furth

„Die vergangenen 15 Jahre hat der CVJM Kelzenberg Jugendarbeit gemacht. Daraus sind zum Beispiel Fee Merkens, Tim Biederbeck und ich hervorgegangen“, berichtet Jugendwart Torben Reipen, „durch Corona gab es dann leider einen Knacks.“ Als im Frühjahr traurigerweise der Jugendtrainer verstarb, übernahmen Fee Merkens und ihre Schwester zwar die Position, doch immer weniger Kinder und Jugendliche griffen zum Tischtennisschläger. Waren es zu Spitzenzeiten um die 16 Nachwuchs-Spieler – eine Schülermannschaft und zwei Jungenmannschaften stellte der Verein damals – seien es am Ende nur vier gewesen, die regelmäßig am Training teilnahmen.

Nun soll endlich wieder Schwung in die Sache kommen. „Fee Merkens, Tim Biederbeck, Manfred Tenberg und ich haben uns Anfang Dezember zusammengesetzt und überlegt, was wir machen können“, erklärt Reipen, „dann haben wir festgelegt, dass wir am 20. Januar von 17 bis 19 Uhr wieder mit einem Jugendtraining anfangen möchten. Seit jeher ist der Freitag unser Haupttrainingstag für die Jugend. Wenn es dann wieder läuft, wollen wir auch den Dienstag wie früher wieder dazu nehmen.“

Tim Biederbeck wird das Training übernehmen und im Wechsel von Merkens, die sich mit ihrer Schwester die Position des stellvertretenden Jugendwart teilt, und Reipen unterstützt. „Freitags spielt auch die erste Mannschaft Heimspiele, da gibt es dann für die Nachwuchstalente auch die Möglichkeit, einmal zuzuschauen“, berichtet Manfred Tenberg, der hofft, viele für den Tischtennissport begeistern zu können. Das hofft auch André Buntenbroich, erster Vorsitzender und Geschäftsführer des CVJM Kelzenberg. Er lädt Kinder jeden Alters – egal ob Anfänger oder erfahrerner Spieler – herzlich in die Dreifachturnhalle der Gesamtschule Jüchen an der Stadionstraße 75 ein, um einmal beim Training reinzuschnuppern. Schläger seien vorhanden, außer Sportkleidung sei nichts mitzubringen.

Im Idealfall könne man dann bereits im Herbst eine Schüler- oder Jugendmannschaft stellen, doch natürlich gehe es nicht nur darum, an Wettkämpfen teilzunehmen. „Der Spaß steht immer an erster Stelle“, betont Fee Merkens, „alle sollen spielen, weil Sie Freude am Tischtennis haben.“ Wenn die Jugendarbeit dann wieder richtig angelaufen ist, plant die stellvertretende Jugendwartin auch wieder mit dem „Café Welcome“ zu kooperieren. Bereits in der Vergangenheit haben ukrainische Flüchtlingskinder so die Möglichkeit bekommen, im Verein zu trainieren.

Wer mehr über das Jugendtraining des CVJM Kelzenberg erfahren möchte, kann sich gerne an Jugendwart Torben Reipen unter der Rufnummer 0157 / 39 35 28 43 wenden. Weitere Informationen zum Verein gibt es unter www.cvjmkelzenberg.de/cvjmkelzenberg.

Meistgelesen
„50 Years“
Ausstellung zum Werk von Ulrich Rückriem „50 Years“
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort