: Zweiter Platz beim Europawettbewerb

: Zweiter Platz beim Europawettbewerb

Jüchen. Am vergangenen Freitag fand die feierliche Preisverleihung des Ministeriums für Schule und Bildung in Düsseldorf zum Europawettbewerb 2019 statt. Beim diesjährigen 66. Europäischen Wettbewerb überzeugten die Schüler der Gesamtschule Jüchen die Jury mit ihrem Beitrag und erreichten den zweiten Platz auf Landesebene.

Mit ihrem Bühnenstück zum Thema Krieg und Frieden in Europa, Migration und drohendem „Brexit“ punkteten die Kinder der „Darstellen- und Gestalten-Kurse“ der Stufe sieben und acht mit kreativen und zum Nachdenken anregenden Ideen. In einem feierlichen Festakt in Düsseldorf erhielt die Theatergruppe am vergangenen Freitag im Namen des Schulministeriums die Urkunden. Schulministerin Yvonne Gebauer würdigte in ihrem Grußwort das hohe Engagement aller teilnehmenden Schulen. Bei der Verleihung zeigten die Initiatoren auch Ausschnitte aus dem Wettbewerbsvideo der Gesamtschüler. Diese wurden mit großem Beifall vom Publikum gewürdigt. Referatsleiterin Eva-Maria Mikat aus dem Schulministerium moderierte die Veranstaltung und hob das hohe Niveau der Wettbewerbsbeiträge hervor. „Wir sind sehr stolz, dass wir so viel Anerkennung für unsere Arbeit bekommen“, so Schülerin Emely Schulze-Winge (7d). Begleitet wurde die Schülergruppe von ihren Lehrerinnen Judith Hahn und Regina Kaumanns. Diese nutzen die Gelegenheit und stellten die Bedeutung und die Möglichkeiten des Faches „Darstellen und Gestalten“ heraus. „Unsere Kinder erfahren hierdurch viel Selbstwirksamkeit und durch die Wettbewerbsteilnahme ist einigen erst die Bedeutung Europas klar geworden“, so die Pädagoginnen. Im März des kommenden Schuljahres zeigen die Schüler auf der nächste „Schaubühne“ an der Gesamtschule Jüchen die neuen Jahresarbeiten. Man darf gespannt sein.