1. Rommerskirchen

„Kulturcafés Rommerskirchen“​: Abschied & Neuanfang​

„Kulturcafés Rommerskirchen“ : Abschied & Neuanfang

Kabarett und Comedy gibt es schon seit 32 Jahren in Rommerskirchen. Jetzt tauschen die Organisatoren ihren Platz hinter den Kulissen mit einem neuen Nachfolger-Team.

„Walter Grubert und Pfarrer Thomas Spitzer haben das kulturelle Leben in Rommerskirchen entscheidend geprägt“, betonte Kirchmeisterin Karin Kremer-Schillings in Vertretung der evangelischen Kirchengemeinde jetzt in ihrer Laudatio auf die beiden scheidenden Organisatoren und Gründer des „Kulturcafés Rommerskirchen“.

32 Jahre lang haben sie zusammen mit Hilmar Konrad und einem tollen Theken-Team dafür gesorgt, dass namhafte Kabarettisten und Comedians auf der Bühne standen und das Publikum zum Lachen und zum Nachdenken brachten. Von Dieter Nuhr über Rüdiger Hoffmann, Volker Pispers, Hanns-Dieter Hüsch, Jürgen Schmickler, Anka Zink oder Urban Priol – sie alle konnte Walter Grubert im Laufe der Jahre für einen Auftritt gewinnen.

Lange Zeit hatte sich niemand gefunden, der die Weiterführung des „Kulturcafés“ übernehmen wollte. Doch dann ging alles plötzlich sehr schnell. Rebekka Baus aus Widdeshoven reizte die Fortführung der Kabarett- und Kleinkunstbühne. Die studierte Germanistin hatte sich schon immer für Kultur interessiert und sie erklärte sich bereit, in die Fußstapfen von Walter Grubert zu treten. Parallel konnte Pfarrer Thorben Golly für die Weiterführung der Technik geworben werden, sodass das Team rund um Hilmar Konrad wieder vollzählig ist.