Ab sofort im Rathaus kostenlos erhältlich Bedburger Tiernotfallkarte kann zum Lebensretter werden

Kaster. · Wenn Tierbesitzern unterwegs etwas zustößt, sie beispielsweise durch einen Unfall schwer verletzt werden oder sich aufgrund plötzlicher Erkrankungen, wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle, nicht mehr artikulieren können, bleibt häufig ein Tier allein und hilflos zu Hause zurück.

 Die Bedburger Tiernotfallkarte kann zum Lebensretter werden.

Die Bedburger Tiernotfallkarte kann zum Lebensretter werden.

Foto: SBed

Nicht selten benötigt es regelmäßige Medikamente und spätestens, wenn es kein Futter oder Wasser mehr hat, werden die Lebensumstände für die tierischen Familienmitglieder kritisch.

Damit Hund, Katze, Hamster, Hase und Co. gar nicht erst in diese Situation kommen, hat die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bedburg gemeinsam mit der Stadtverwaltung die Bedburger Tiernotfallkarte initiiert. Diese ist ab sofort für Bürgerinnen im zentralen Rathaus in Kaster kostenlos erhältlich.

Auf der Karte können Tierbesitzer einen Kontakt angeben, der sich im Notfall um das eigene Tier kümmern würde. Dieser sollte stets aktuell gehalten werden und die Karte bestenfalls im Portemonnaie beim Personalausweis oder der Krankenversicherungskarte aufbewahrt werden, denn nach diesen Dokumenten suchen die Rettungskräfte.

So erfahren sie auch direkt vom Haustier und können schnell handeln, wenn Tierbesitzer*innen in eine Notlage geraten sind. Die Notfallkarte kann Haustieren so das Leben retten.

(-ekG.)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Neue Projekte
Der Städtepartnerschaftsverein Bedburg stellt sich vor Neue Projekte
Zum Thema
Aus dem Ressort
 Bundesweites Ranking
Nur ein „ausreichend“ für die städtische Wirtschaftsförderung  Bundesweites Ranking