1. Grevenbroich

350.000 Euro für „St. Mariä Himmelfahrt“ in Grevenbroich

Gute Nachrichten für den Denkmalschutz : 350.000 Euro für „St. Mariä Himmelfahrt“

Bei seiner heutigen Sitzung hat der Haushalts-Ausschuss des Deutschen Bundestages über die Bewilligung der Fördermittel für Denkmalschutzvorhaben in ganz Deutschland beraten. Dabei erhielt auch die katholische Kirche „St.

Mariä Himmelfahrt“ in Gustorf eine Zusage: 350.000 Euro werden bereitgestellt, um notwendige Sanierungsmaßnahmen vorzunehmen – von der Reinigung der Backsteinfassade über Dacharbeiten bis zur Restaurierung der Bleiverglasung.

Als direkt gewählter Bundestags-Abgeordneter freut sich Hermann Gröhe (CDU) über die guten Nachrichten für den Dankmalschutz im Rhein-Kreis: „Die Backsteinbasilika ,St. Mariä Himmelfahrt’ ist ein wichtiges Beispiel der Kirchenarchitektur in unserer Region, das ebenso wie die teilweise aus dem 15. Jahrhundert stammende Kirchenausstattung unter Denkmalschutz steht. Mit den nun bewilligten Mitteln können wichtige Arbeiten zu ihrem Erhalt vorgenommen werden.“

  • logo
    Revier-S-Bahn ins Strukturstärkungsgesetz aufgenommen : Gute Nachrichten für das „Rheinische Revier“!
  • Die CDU am Bahnhof: Michael Heesch,
    CDU-Spitzen treffen sich am Bahnhof : „Ich freue mich sehr, dass hier endlich angepackt wird.“
  • : In Ruhe sterben

Gröhe hatte sich sowohl bei der zuständigen Berichterstatterin im Haushalts-Ausschuss des Deutschen Bundestages, Patricia Lips, als auch bei Kulturstaatsministerin Monika Grütters für die Förderung eingesetzt. Die notwendigen Sanierungsmaßnahmen sollen noch in diesem Jahr beginnen.

(-ekG.)