Bürgermeister Krützens Praktikantenstück: Eiszeit in Grevenbroich: Auf der Suche nach dem Glück

Bürgermeister Krützens Praktikantenstück : Eiszeit in Grevenbroich: Auf der Suche nach dem Glück

Der Volksmund kennt viele Aussagen über das Glück, in diesem heißen Sommer ist sicherlich die treffendste: "Glück kann man nicht kaufen, aber Eiscreme — das ist fast das gleiche".

Wer sich in Grevenbroich auf die Suche begibt, wird sehr schnell fündig. Allein in der Stadtmitte gibt es für den geneigten Glückssucher siebenmal die Möglichkeit, schnell und unkompliziert das Glück zu finden.

Erste Station im „Eiscafé Orli“: Aussehen äußerst ansprechend, cremige Konsistenz, bissfeste Waffel.

Der Erft-Kurier hat sich auf die Suche nach dem Glück gemacht und unsere Eisdielen in der Fußgängerzone getestet. Alle beteiligten Cafés hatten viel zu ihrem Eis zu erzählen und gaben bereitwillig Auskunft zu den Zutaten.

„Conditorei Kames“: sehr appetitlich serviert, cremig im Geschmack, weniger süß, knusprige Waffel.

Die jeweiligen Rezepturen wurden jedoch als "geheim" eingestuft und natürlich nicht preisgegeben.

„Eiscafé Toto“: optisch sehr ansprechend, weniger cremig, intensives Vanille-Aroma, knackige Waffel.

75 Kilokalorien pures Glück — folgende Kriterien wurden beim Test eines Vanille-Eis angelegt: Aussehen, Größe und Geschmack der Kugel, Konsistenz der Waffel, Cremigkeit und Temperatur - denn auch da gibt es Unterschiede.

„Eiscafé Zampolli“: feste Konsistenz, subjektiv am kühlsten, gutes Verhältnis zwischen Süße und Cremigkeit. Waffel lecker.

Um es vorweg zu nehmen, es gibt einen klaren Sieger beim Eistest: Grevenbroich und seine Bevölkerung.

„Eiscafé Roma“: Mischung aus Cremigkeit und Kühle passend, intensives Vanille-Aroma, an.

Die geführten Diskussionen, warum denn schon wieder eine Eisdiele eröffnet habe, endet einfach in den Prinzipien der Marktwirtschaft: alle Eisdielen waren sehr gut besucht. Mit Eis wird in Grevenbroich Geld verdient — und wenn dies glücksfördernd ist, passt es für alle Seiten.

genehm kühl, herzhafte Waffel.

Die Ergebnisse im Einzelnen stehen unter den jeweiligen "Eis-Porträts". Klar wurde beim Test, dass sich Cremigkeit und Süße einander bedingen: Je cremiger das Eis, desto süßer schmeckt es auch. Die Waffeln waren in allen Eisdielen frisch, knusprig und nicht zu süß. Damit bleibt das Hauptaugenmerk auf dem Eis.

„Eiscafé Milano“: schön serviert, cremiges Aroma, süßliche Ausrichtung, dezentes Vanille-Aroma, feste Waffel.

Grevenbroich kann sich glücklich schätzen, über so eine Vielzahl von unterschiedlichen Möglichkeiten des Eis-Genusses zu verfügen.

Jedem Geschmack wird in unmittelbarer Nähe zum Rathaus etwas geboten — und damit kann man schnell und einfach in Grevenbroich glücklich werden.

Klaus Krützen

(Kurier-Verlag)