Kreisverwaltung setzt auf Nachhaltigkeit Sechs neue elektrische Dienstwagen

Grevenbroich · Die Kreisverwaltung treibt den Ausbau ihrer umweltfreundlichen Fahrzeugflotte weiter voran. Ab sofort stehen den Mitarbeitenden sechs neue elektrische „Opel Corsa“ für Dienstfahrten zur Verfügung.

 Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Kreis-Dezernent Harald Vieten stellten die neuen e-Autos vor.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Kreis-Dezernent Harald Vieten stellten die neuen e-Autos vor.

Foto: RKN.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke erläutert, dass der Rhein-Kreis mit der Anschaffung der neuen Elektrofahrzeuge sein Engagement für den Klimaschutz und die Modernisierung seiner Verwaltung weiter fortsetzt: „Die Umstellung auf Elektrofahrzeuge ist ein wichtiger Baustein in unserer Strategie zur Reduktion des CO₂-Ausstoßes und zur Förderung nachhaltiger Mobilität im Kreis“, betont er.

Bereits vor einigen Monaten hat das Amt für Gebäudewirtschaft zehn elektrisch betriebene! Fiat 500“ sowie einen elektrisch betriebenen Messbus für den Fuhrpark angeschafft. Die neuen „e-Opel Corsa“ zeichnen sich durch eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern aus und sind somit gut für den täglichen Einsatz in der Kreisverwaltung geeignet.

Die Umstellung auf Elektromobilität wird dabei vom Land mit den Förderprogrammen „Progress NRW - Emissionsarme Mobilität“ und der „2. Billigkeitsrichtlinie“ unterstützt.

Die Anschaffung der neuen elektronischen Dienstwagen ist jedoch erst der Anfang einer nachhaltigen Strategie zur Förderung umweltfreundlicherer Verkehrsmittel und zur Reduktion des ökologischen Fußabdrucks der Kreisverwaltung.

Landrat und Baudezernent Harald Vieten, der zugleich auch IT-Dezernent ist, setzt dabei auch auf Digitalisierung. Durch den Aufbau virtueller 3D-Stadtbilder im Rahmen des Projektes „Digitaler Zwilling“ werden Gebäude und Straßen kreisweit digital und georeferenziert abgebildet. So können Verwaltungsmitarbeiter in der Kreisverwaltung und in den Rathäusern am Computer Planungen und Messungen durchführen.

Zudem können sich die Beschäftigten auch durch moderne Videokonferenztechnik in der Kreisverwaltung viele Dienstfahrten ersparen. Darüber hinaus wurden bereits sechs Dienstfahrzeuge ersatzlos abgeschafft. Außerdem stehen e-Bikes in den Kreishäusern Neuss und Grevenbroich für kurze Fahrten zur Verfügung.

(-ekG.)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort