Von Metzgern und Musikern: Punk-Rock, rheinische Art

Grevenbroich · Das Duo „MetzgerButcher“ besteht aus den beiden Brüdern Lars Fleischer (Künstlername Larry Butcher) und Markus Fleischer (Hans W. Metzger). Geboren in den 1970er Jahren in Schleswig-Holstein (Mutter: Organistin, Vater: Soldat und Kirchenmusiker) sind sie in Wilhelmshaven an der Nordseeküste aufgewachsen und haben dort ihre ersten Band-Erfahrungen gesammelt.

 Die Fleischer-Brüder suchten Künstlernamen – und entschieden sich für „Metzger“ und „Butcher“.

Die Fleischer-Brüder suchten Künstlernamen – und entschieden sich für „Metzger“ und „Butcher“.

Foto: privat

Seit 1990 leben die beiden Brüder im Rheinland: Lars Fleischer wohnt seit mittlerweile 20 Jahren mit seiner Familie in Grevenbroich, sein älterer Bruder Markus mit seiner in Bonn. Dort haben sie recht schnell mit einem befreundeten Schlagzeuger die Band „Wantu & The srie 4’s“ gegründet.

Nach dem Ende dieses Punkrock-Trios war beiden sofort klar, dass sie weiter gemeinsam Musik machen wollen. Allerdings erschwerten die Kontaktbeschränkungen des ersten Corona-Lockdowns die Suche nach Mitmusikern erheblich. So entstand das Duo „MetzgerButcher“: Zwei Brüder mit Bass und Gitarre zusammen mit einer elektronischen Rhythmus-Maschine!

Beeinflusst vom Punk der 70er- und Neue-Deutsche-Welle-Bands der frühen 80er-Jahre war die musikalische Richtung vorgegeben. In den ersten beiden Jahren ihres Bestehens haben „MetzgerButcher“ zwei digitale Singles sowie die beiden EPs „2020 präsentiert ...“ und „Kultur“ auf CD veröffentlicht. Das Debüt-Album „Zwei vor Zwölf“, das im Juni 2023 digital und auf Vinyl erschienen ist, knüpft musikalisch an die ersten Veröffentlichungen an: Punkig-rockige Songs wechseln sich ab mit düsteren, teilweise auch entspannteren Liedern.

Allen Stücken gemein sind die deutschen Texte und die elektronischen Beats.