1. Jüchen

Gierather Scorpions kämpfen um Siege: Leistungssteigerung reicht noch nicht zum ersten Sieg

Gierather Scorpions kämpfen um Siege : Leistungssteigerung reicht noch nicht zum ersten Sieg

Besser gespielt, aber weiter sieglos: Auch eine Leistungssteigerung reichte den Basketball-Herren der SG Rot-Weiß Gierath noch nicht zum ersten Saisonsieg — der Hülser SV entführte beim 57:63 die Punkte aus der Gierather Dreifachhalle.

Im Gegensatz dazu steht die Bilanz der Scorpions-Nachwuchsteams. Sie verbuchten erneut maximalen Erfolg, denn alle drei Partien des Wochenendes wurden gewonnen.

Landesliga Herren: SG Gierath – Hülser SV 57:63(31:32)

Die Scorpions mobilisierten vor heimischer Kulisse alle Kräfte und kamen gut in die Partie. Bis zur Pause war die Begegnung zumindest ausgeglichen, wobei die Gierather sogar lange Zeit Vorteile hatten und mit bis zu sieben Punkten in Führung lagen. „Dann aber brachten uns eine unterirdische Fehlerquote und eine nicht landesligareife Zahl an Ballverlusten auf die Verliererstraße“, legte Scorpions-Trainer Laszlo Lang den Finger in die Wunde. Das dritte Viertel ging mit 17:7 an die Gäste und trotz aller Anstrengungen konnten die Gierather das Ergebnis nicht mehr zu ihren Gunsten drehen. Laszlo Lang: „Der Spielplan beschert uns jetzt drei Wochen Pause, die wir zum Kräfte sammeln und zur Verbesserung unseres Zusammenspiels nutzen sollten.“ SG Gierath Herren: Middendorf (16), Cuffaro (10), Kopshoff (8), Vados (7), Pütz (4), Hesse (4), Kozon (4), Weistroffer (2), Boukich (2), Rafaneli, A. Bayer.

Landesliga U16 männlich: Brander TV 1883 Aachen – SG Gierath 51:53(30:29)

Mit einem ausgedünnten Kader musste die männliche U16 der Gierather nach Aachen reisen – und lieferte den Gastgebern einen großen Kampf. Lange Zeit konnte sich keines der Teams deutliche Vorteile erarbeiten, erst in der Schlussphase neigte sich das Pendel zugunsten der vom wurfstarken Vincent Weistroffer (20 Punkte) angeführten Scorpions. SG Gierath U16 männlich: Weistroffer (18), Meier (15), Anstötz (14), Neumann (4), Ten Wolde (2), D. Rafaneli, Faber, Temme.

Landesliga U14 mix: Willicher TV – SG Gierath 39:127

Beim Tabellen-Schlusslicht zeigte die gemischte Gierather U14 enorme Spielfreude und Treffsicherheit. Die sympathisch kämpfenden, aber deutlich unterlegenen Willicher waren gegen die diesmal von Miro Rafaneli gecoachten Scorpions chancenlos. Auf Salman Meier und Luca Schreiber entfiel erneut der Löwenanteil der Punktausbeute, aber auch Darijo Rafaneli, Ömer Keskin, Luca Temme und Philip Heck punkteten zweistellig. SG Gierath U14 mix: Meier (43), Schreiber (22), D. Rafaneli (18), Keskin (18), Temme (14), P. Heck (10), Bentowski (2), Schröder.

  • Hier hat Dieter Schlangen (2. von
    Hobby-Schauspieler Dieter Schlangen : So verändert Corona die Arbeit am Film-Set
  • Gina und Emely Hinz warten auf
    Abenteuer USA für Gierather Zwillinge : Ab über den großen Teich
  • In diesem Jahr werden die Sternsinger
    „Wäre unverantwortlich“ : Keine Sternsinger in Jüchen unterwegs

Landesliga U14 weiblich: Osterather TV 2 – SG Gierath 40:52(30:27)

Mit toller Einstellung und einer verbesserten Verteidigung errangen die Gierather U14-Mädchen einen wichtigen Auswärtssieg und machten den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung. Ein weiterer Pluspunkt: Die Scorpions traten geschlossen als echtes Team auf. Trainer Laszlo Lang: „Wenn die Mädchen so weiterarbeiten, werden wir an ihnen noch viel Freude haben.“ SG Gierath U14 weiblich: H. Ayaz (16), Coenen (14), Mack (8), Schleifer (7), M. Rafaneli (3), Krings (2), M. Sulaksu (2), E. Sulaksu, Hötter.