1. Jüchen

Barrierefrei wählen – so geht es auch mit einer Sehbehinderung: Mit dieser Schablone wird es ganz einfach

Barrierefrei wählen – so geht es auch mit einer Sehbehinderung : Mit dieser Schablone wird es ganz einfach

An die Wahlurne zu treten und voller Überzeugung sein Kreuzchen an der gewünschten Stelle zu machen – für sehbehinderte Menschen ohne fremde Hilfe ein Ding der Unmöglichkeit. Doch es gibt Hilfe zur Selbsthilfe.

Jüchen. Die Kommunen in Nordrhein-Westfalen sind gesetzlich dazu verpflichtet, barrierefreie Wahlen zu ermöglichen. Für Menschen mit einer Sehbehinderung ist es aber dennoch nicht leicht, ohne fremde Hilfe ihr Kreuzchen an der für sie richtigen Stelle zu machen. Um dem abzuhelfen, hat sich der „Sehbehinderten- und Blindenverein“ (SBV) für den Rhein-Kreis um Vorsitzenden Frank Hürten aus Grevenbroich gemeinsam mit dem Landesverband der Blindenselbsthilfe ins Zeug gelegt, um die Kommunen dabei zu unterstützen. „Es wurde von der Blindenselbsthilfe ein Wahlhilfepaket entwickelt“, erklärt Ernst Balsmeier, Leiter der Beratungsstelle „Blickpunkt Auge“ des SBV Rhein-Kreis.

In diesem kostenlosen Paket befindet sich eine Wahlschablone und eine CD im Audio-Format mit Anweisungen zur Kommunalwahl mit Hilfe der Schablone. Die Stimmzettel, die durch Löcher am unteren Rand unterscheidbar gemacht wurden, können in die Schablone eingelegt werden.

  • : Der mutige Blick nach Europa und zur „euregio“
  • Jungen Menschen eine Stimme geben –
    Kommunalwahl : U16-Wahl vom Stadtjugendring soll Kids eine Stimme geben
  • Nur ein Kandidat? Trotzdem haben die Jüchener eine Wahl. Wie das funktioniert, erklärt Oswald Duda im oben stehenden Bericht. <![CDATA[]]>
    Wenn keiner gegen Zillikens antreten will: : Wie sieht eigentlich eine Wahl mit nur einem Kandidaten aus?

Sowohl in Schwarz- als auch in Brailleschrift sind dort die jeweiligen Nummern zulesen und es wird ganz einfach, sein Kreuchen an der gewünschten Stelle zu machen. „Das Wahlpaket gibt es eigentlich bei jeder Wahl, nur ist es bei der Kommunalwahl etwas komplexer, da es mehrere Wahlzettel gibt“, weiß Balsmeier.

Und da es in Nordrhein-Westfalen mehr als 7.200 Wahlbezirke gibt – in denen teilweise bis zu sechs unterschiedliche Wahlen durchgeführt werden –, sind es viele Kandidaten, die auf den Zetteln stehen. Es sind so viele, dass es nicht möglich ist, sie alle in einem einzigen Verzeichnis zu veröffentlichen.

Also wurde für jeden einzelnen Wahlbezirk eine eigene, kostenlose 0800er Telefonansage eingerichtet. In einer Dauerschleife werden dort die Namen der Kandidaten und deren Parteizugehörigkeit vorgelesen.

Um zu erfahren, wie die Rufnummer mit den Namen der zu wählenden Kandidaten seines Wahlkreises lautet, kann man sich an den Sehbehinderten- und Blindenverein des Rhein-Kreises wenden.

Hier wird geholfen: Für Neuss und Kaarst hilft Ernst Balsmeier unter Telefon 02131/5 24 81 39,weiter.

In Grevenbroich weiß Frank Hürten, Vorsitzender des Sehbehinderten- und Blindenvereins für den Rhein-Kreis, Rat und hilft unter 02181/4 93 77 73 weiter.

Weitere Infos und Hilfestellungen gibt es bei der Geschäftsstelle des Landesverbands, Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein (BSVN), in Meerbusch, Telefon 02159/96 55 0.

Hanna Loll