1. Jüchen

: Reihenweise beschädigte Wurzeln – Kinder trösteten mit Umarmungen!

: Reihenweise beschädigte Wurzeln – Kinder trösteten mit Umarmungen!

Jüchen. Es sollte ein schöner Ausflug in die Natur werden. Die kleinen „Umwelt-Agenten“ aus dem „Toni-Treff“ der Jüchener Grundschule hatten sich Mitte März auf den Weg gemacht, der Natur auf der

Spur. Eigentlich wollten sie Frühjahrsblüher suchen. Die Suche wurde immer mal wieder unterbrochen vom Ruf „Umweltverschmutzung“, wenn sie eine weggeworfene Dose oder Flasche entdeckt hatten. Doch das, was sie dann auf dem Weg zwischen „In den Weiden“ und „Konrad-Duden-Straße“ entdeckten, schockte auch ihre Leiterin:

Nahezu alle Bäume neben dem Bach waren an ihren Baumwurzeln massiv beschädigt. Offensichtlich war der Weg mit schwerem Gerät abgeschält worden. Dabei wurde aber außerdem die Uferböschung auf das gleiche Niveau abgetragen, ohne Rücksicht auf die Bäume, die in der

  • : Das Recht auf eine saubere Umwelt
  • Viele Geschichten und auch Aberglaube haben sich über die Jahrhunderte um die vielnamige Wegwarte entwickelt.. <![CDATA[]]>
    „Faule Gretel“ oder Burgfräulein: : Ihre Wurzeln geben „Muckefuck“
  • Man kann nur wirklich etwas schützen, wenn man es auch kennt... und das ist für die „Natur“ auch mehr als zutreffend!
    : Kennen Sie sich mit Ulmen und Streuobstwiesen aus?

Böschung verwurzelt waren. Ihre Wurzeln sind dadurch auf Länge aufgeschnitten worden sind.

Auch wenn einige „Umwelt-Agenten“-Kinder die armen Bäume spontan umarmt haben, werden die Bäume es schwer haben, diese großen Verletzungen zu überstehen. „Wie enttäuschend, was die

,Umwelt-Agenten’ über den Umgang mit unseren wenigen Bäumen in Jüchen lernen mussten“, so Luzie Fehrenbacher vom BUND.Foto: privat