Am Dienstag startet der neue Streetfood-Feierabendmarkt Bedburg schmeckt!

Bedburg · Das wird ein neues Highlight im Veranstaltungskalender der Stadt! Sechsmal wird es in den anstehenden Frühlings-, Sommer- und Herbstmonaten im Herzen von Bedburg den neuen Streetfood-Feierabendmarkt geben.

Natürlich gibt es zu den Köstlichkeiten von den Foodtrucks auch die passenden Getränke.

Natürlich gibt es zu den Köstlichkeiten von den Foodtrucks auch die passenden Getränke.

Foto: MP/Picasa

Unter dem vielversprechenden Motto „Bedburg schmeckt“ präsentieren rund ein Dutzend Foodtrucks dienstags an ausgewählten Terminen auf dem Schloss-Parkplatz ihre Spezialitäten.

Präsentiert wird der neue Feierabendmarkt vom Erft-Kurier. „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit der Stadt Bedburg und Unternehmen vor Ort diesen neuen Streetfood-Feierabendmarkt an den Start bringen können“, sagen die beiden Organisatoren Marc Pesch und Dustin Thissen.

Beide haben in der Vergangenheit bereits eine Vielzahl solcher Märkte in Düsseldorf, Korschenbroich, Neuss, Dormagen, Bergheim und Grevenbroich veranstaltet. „Darauf sind wir aufmerksam geworden und freuen uns, dass wir diese tolle Veranstaltung nun auch hier bei uns in Bedburg haben“, sagen Bürgermeister Sascha Solbach und Robert Heinen vom Stadtmarketing.

Marc Pesch und Dustin Thissen kennen sich mit der Organisation von Feierabendmärkten bestens aus, was ihre Erfolgsbilanz aus der Region nachhaltig unter Beweis stellt.

Marc Pesch und Dustin Thissen kennen sich mit der Organisation von Feierabendmärkten bestens aus, was ihre Erfolgsbilanz aus der Region nachhaltig unter Beweis stellt.

Foto: MP/Picasa

13 Foodtrucks sollen ab dem 2. Mai in regelmäßigen Abständen dienstags in Bedburg anreisen, um hier in ganz zentraler Lage auf dem Schloss-Parkplatz ihre kulinarischen Highlights anzubieten.

Für den Starttermin haben Foodtruck-Betreiber aus weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen zugesagt: Aus Düsseldorf kommt „Der Trüffelmann“, der Pasta-Spezialitäten im Parmesan-Laib mit Trüffeln anbieten wird. Ebenfalls aus der Landeshauptstadt kommt „Street Food Souvlaki“, wo griechische Spezialitäten gekocht werden.

Bei der „Teufelsküche“ aus Willich gibt es Currywurst in verschiedenen Schärfegraden. „Ellis kölsche Küche“ möchte die Besucher mit kölschen Tapas und „Pulled Pork“ begeistern, aus Köln kommen „Daniels Diner“ mit Sandwich-Highlights und „Knödelfein“ mit Knödel-Spezialitäten.

Ebenfalls aus Düsseldorf kommen die Mexikaner von „Los Locos“ mit tollen Tacos und der Burger-Truck „Fave“, der japanische Burger mit Lachs und Rindfleisch präsentiert. Aus Neuss ist „Kluge Cocktails“ mit dabei, aus Troisdorf kommt das „Schwabenlädle“ mit Maultaschen und Käsespätzle.

Und für den süßen Abschluss sorgt das Team von „Rolandos Churros“, das neben spanischen Churros auch Softeis mit nach Bedburg bringen wird.

„Natürlich wird es auch die passenden Getränke geben, von Früh Kölsch über US-Craftbeer, Aperol Spritz, Lillet Wildberry, Wein und Cocktails“, so Organisator Marc Pesch, „die Preise liegen unter Festzeltniveau, sind entsprechend bezahlbar.“

Auch für Musik ist gesorgt – die Feierabendmärkte sollen zum Verweilen einladen und laut Stadt auch ein „echter Treffpunkt“ für die Menschen in Bedburg werden.

„Unser Dank geht auch an die Stadt für die bislang hervorragende Zusammenarbeit“, so Veranstalter Dustin Thissen. Die beiden Organisatoren hatten im Februar auch Bedburger Streetfood-Anbieter aufgerufen, sich zu melden. „Leider kamen keinerlei Rückmeldungen, außer von einem Getränkestand. Foodtrucks waren allerdings nicht dabei.“

Der Eintritt für alle Besucher ist frei.

Pro Streetfoodmarkt rechnen die Organisatoren mit rund 2.000 Menschen, die den heimischen Herd gegen kulinarische Highlights der diversen Foodtrucks eintauschen wollen.

(MP.)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Von links: Anna Noddeland (Leiterin der
Neue Projekte
Der Städtepartnerschaftsverein Bedburg stellt sich vorNeue Projekte
Aus dem Ressort