„Zwei NRW-Jungs machen bayrische Volksmusik“ Danky Cigale: Mit Mario Basler den EM-Hit wuppen

Grevenbroich · Mit dem „Königlich Bayrischen Vollgas Orchester“ hat Danky Cigale, Grevenbroicher Musikproduzent und DJ, einen echten Bestseller im Portfolio: Songs wie „Tante Emma“ oder „Die schöne Apothekerin“ machten die Band zum gefragten Gig im Rahmen des Münchner Oktoberfestes, brachten sie in den „ZDF Fernsehgarten“. Aktuell wirbeln die Musiker und ihre Produzenten mit dem EM-Song „Geht’s raus, spielt’s Fußball“ durch die Kanäle. „Trainiert“ werden sie dabei von keinem Geringeren als Mario Basler.

 Mario Basler und Danky Cigale: Zwei, die sich auf Anhieb gut verstanden haben.

Mario Basler und Danky Cigale: Zwei, die sich auf Anhieb gut verstanden haben.

Foto: KV/Danky Cigale/Gerhard P. Müller/Danky Cigale

Die Erfolgsgeschichte der Reihe nach erzählen die beiden Produzenten Danky Cigale und Sascha Vodopija („ein Remscheider Jung“) im Interview mit dem Erft-Kurier. Ein wenig später (als er „tageslichttauglich“ war) wurde Sänger Gerry hinzugeschaltet.

Cigale und Vodopija, die inzwischen auch eine eigene Social-Media-Agentur betreiben, betreuen das „Königlich Bayrische Vollgas Orchester“ seit deren Anfängen. Mit „Tante Emma“ ging es dabei hoch bis auf Platz fünf der entsprechenden i-tunes-Charts.

 Das „Königlich Bayrische Vollgas Orchester“ als rauchende und trinkende Vorstadt-Kicker-Truppe.

Das „Königlich Bayrische Vollgas Orchester“ als rauchende und trinkende Vorstadt-Kicker-Truppe.

Foto: KV/Danky Cigale/Gerhard P. Müller/Danky Cigale

Und dann kam der Anruf von Tom Marquardt, einem der Top-10-Komponisten aus deutschen Landen. Der sagte, er habe „einen geilen EM-Song“ geschrieben, der zu der Band passe. „Ist das was für Euch?“, wollte er wissen. „Innerhalb von zwei Stunden haben wir uns zum ,Ja!‘ entschlossen“, strahlt Danky Cigale.

Beide Produzenten wirken im Video mit: Sascha Vodopija gibt den Flitzer, während Danky Cigale als „Schanky“ in der Kneipe hinterm Tresen steht. Diese „Version“ von Papa gefällt seinem Sohn übrigens überhaupt nicht ..!

Beide Produzenten wirken im Video mit: Sascha Vodopija gibt den Flitzer, während Danky Cigale als „Schanky“ in der Kneipe hinterm Tresen steht. Diese „Version“ von Papa gefällt seinem Sohn übrigens überhaupt nicht ..!

Foto: KV/Danky Cigale/Gerhard P. Müller/Danky Cigale

Bekannte Fußball-Zitate – von Franz Beckenbauers „Geht’s raus, spielt’s Fußball“ bis hin zu Oliver Kahns „Wir brauchen Eier!“ – werden geschickt zu einer kleinen Geschichte vermixt. Sascha Vodonija lächelt: „... wir haben Feenstaub genommen und den Song noch etwas schöner gemacht“.

 Grevenbroichs Musik-Produzent zusammen mit Sascha Vodopija.

Grevenbroichs Musik-Produzent zusammen mit Sascha Vodopija.

Foto: KV/Danky Cigale/Gerhard P. Müller/Danky Cigale

Der eigentliche Clou wurde dann durch einen Zufall möglich: Ein Bekannter des Sängers kannte Mario Basler, brachte die Idee auf, den kantig-knorrigen Ex-Fußballer für den Videodreh zu gewinnen.

„Wir hatten auch Torsten Legat oder Podolski auf der Liste. Aber Mario Basler war schon unsere erste Wahl“, erzählt Sascha Vodopija. Gerri rief dann auch persönlich bei den Baslers an. „Zwei, drei Telefonate und er hat zugesagt“, berichtet Cigale.

Das Musikvideo wurde dann an nur einem einzigen Tag gedreht. „Das war eine echt coole Sache“, sind sich die beiden Produzenten einig. Und der Remscheider ergänzt: „Kompliment, wie der das gewuppt hat. Alles saß bei erstem Take.“ Nur bei dem Taucherflossen-Spruch musste Basler selber lachen.

 Eric Sylaar und Tom Marquardt sind zwei Spitzenkräfte der deutschen Musik-Szene: Ersterer hat den Song gemastered, Zweiterer hat ihn geschrieben.

Eric Sylaar und Tom Marquardt sind zwei Spitzenkräfte der deutschen Musik-Szene: Ersterer hat den Song gemastered, Zweiterer hat ihn geschrieben.

Foto: KV/Danky Cigale/Gerhard P. Müller/Danky Cigale

Und Cigale ergänzt: „Der ist ein Vollprofi, war immer voll konzentriert bei der Sache. Dabei ist er ein umgänglicher Mensch und ein absoluter Teamplayer.“ Zum Abschluss gab es eine gemeinsame Bockwurst, eine Umarmung und eine Einladung zum Oktoberfest. „Ich komme allein – ohne Manager“, versprach Mario Basler fröhlich beim Abschied.

Klar, dass dessen Mitwirken im Video (er spielt den grantelnden, schimpfenden Trainer einer rotgewandeten Gurkentruppe) für erhöhte Aufmerksamkeit sorgt: Aktuell ist das Video erst knapp zwei Wochen auf dem Markt und wirbelt schon recht erfolgreich durch die Kanäle und Charts. So haben zum Beispiel schon das ZDF und der ORF über den Song berichtet.

Diese Aufmerksamkeit ist auch wichtig, wie Cigale unumwunden klar macht: „Du hast nur vier Wochen, um das Ding zu wuppen. Dann ist die EM rum.“ Nun, erste Fernsehauftritte sind gebucht: Am 30. Juni ist das „Königlich Bayrische Vollgas Orchester“ zusammen mit Mario Basler zu Gast beim „Doppelpass“. „Immer wieder sonntags“ und der „ZDF-Fernsehgarten“ stehen auch auf der Liste.

„Zwei NRW-Jungs machen bayrische Volksmusik“, kann Sascha Vodopija den aktuell laufenden Erfolg selbst fast nicht glauben. Und er schiebt nach: „Wir haben alles allein gemacht. Da muss die Familie zurückstecken und es gab sehr wenig Schlaf.“

Aber Eisen muss geschmiedet werden, wenn es noch heiß. So haben die beiden auch die nächste Produktion fest im Auge. Dann wird Mike Krüger mit im Boot sein.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort