1. Grevenbroich

Nach wie vor große Hürden für Selbstständige, um einen guten Kredit zu bekommen

Selbständigkeit : Nach wie vor große Hürden für Selbstständige, um einen guten Kredit zu bekommen

Für Selbstständige ist es häufig schwieriger einen Kredit zu bekommen, als für normale Angestellte. Das liegt in der Regel daran, dass ihr Einkommen stark schwankt und sie keine nennenswerten Sicherheiten mitbringen können. Allerdings kommt es auf die Art des Kredites an, wie leicht er für Selbständige zu kriegen ist. Bürgschaften sind als Sicherheit eine Option, allerdings nur schwierig zu bekommen. Ein weiteres Problem ist, dass die Kreditkonditionen für Selbständige oft schlechter sind. Für die Kreditvergabe ist zudem entscheidend, zu welchem Zeitpunkt der beruflichen Laufbahn der Kredit beantragt wird.

Das Einkommen schwankt recht stark

Im Unterschied zu Festangestellten haben Selbstständige kein konstantes Einkommen. Es gibt somit Monate, in denen es gut läuft, und Monate, in denen nur wenig Geld eingespielt wird. Die Banken haben somit nur geringe Möglichkeiten, um einzuschätzen, ob sie ihr Geld immer pünktlich bekommen werden. Außerdem sind Selbstständige im Krankheitsfall häufig nicht abgesichert. Sie bekommen keine Lohnfortzahlungen, sondern spielen einfach weniger Geld ein. All dies sind für Banken Risiken, die sie ungern eingehen.

Hinzu kommt, dass die Auftragslage für Selbstständige nur schwer einzuschätzen ist. Wer bei einer Firma angestellt ist, muss sich über deren Akquirierungsmaßnahmen keine Gedanken machen. Selbstständige sind hingegen darauf angewiesen, immer wieder neue Kunden zu gewinnen, da alte wegbrechen können. Der Verlust eines Kunden kann von heute auf morgen geschehen, der Verlust des Arbeitsplatzes kündigt sich in der Regel langfristig an. Somit besteht auch in diesem Zusammenhang weniger Planungssicherheit, wodurch Selbstständige schwieriger an einen Kredit kommen.

Auf die Art des Kredits kommt es an

Wie wahrscheinlich es ist, dass Selbstständige einen Kredit bekommen, hängt unter anderem davon ab, wofür sie diesen einsetzen wollen. Wer zum Beispiel einen Firmenwagen anschaffen oder eine Immobilie mit Büroräumen errichten möchte, bekommt einen Kredit zumeist leichter. Das liegt daran, dass bei solchen Projekten Werte entstehen, die der Bank als Sicherheit dienen. Wenn die Kreditraten nicht pünktlich gezahlt werden können, geht einfach das jeweilige Auto beziehungsweise die Immobilie in den Besitz der Bank über.

Anders sieht es aus, wenn die Selbständigen den Kredit für den Ausbau ihres Unternehmens nutzen wollen. Wenn beispielsweise Geld für Werbemaßnahmen ausgegeben wird, entstehen hierbei keine Werte. Das Geld ist zunächst einmal weg. Die Hoffnung, dass hierdurch neue Kunden gewonnen und die Umsätze gesteigert werden, ist für Kreditinstitute relativ vage. Entsprechend ist es in einem solchen Fall schwieriger, geeignete Kredite für Selbstständige zu bekommen.

Sicherheiten sind meist für den Betrieb verplant

Selbstständige spielen in der Regel einiges an Geld ein, das als Sicherheit verwendet werden kann. Meistens ist es jedoch so, dass solche Sicherheiten bereits für den Betrieb verplant sind. Sollte es einmal zu einem Auftragsrückgang oder dem Wegbrechen eines Kunden kommen, stehen die Betriebe nicht sofort vor finanziellen Schwierigkeiten, da sie auf ihr Polster zurückgreifen können. Das funktioniert allerdings nur, solange die Geldmittel frei zur Verfügung stehen und nicht anderweitig als Sicherheiten eingeplant sind.

Selbstständige haben also häufig keine freien Kapazitäten, um Sicherheiten für einen Kredit bereitzustellen. Ansonsten stehen diese nämlich nicht mehr für das Alltagsgeschäft zur Verfügung und es kommt bei unerwarteten Ausfällen direkt zu großen finanziellen Schwierigkeiten. Sicherheiten sind für Kreditinstitute jedoch extrem wichtig, um einen Kredit vergeben zu können. Liegen diese nicht vor, wird ein Kredit entweder gar nicht oder zu extrem schlechten Konditionen angeboten.

Bürgschaften als Sicherheit sind schwierig zu bekommen

Bürgschaften sind auf dem Weg zu einem Kredit für Selbstständige eine nützliche Hilfe. Foto: Pixabay/Mohamed Hassan

Da Selbstständige häufig nur begrenzte Sicherheiten zur Verfügung haben, die sie bei einem Geldinstitut hinterlegen können, sind sie auf andere Formen der Absicherung angewiesen. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, eine Bürgschaft zu nutzen, um einen Kredit zu bekommen. Der Bürge verpflichtet sich dazu, den Zahlungsverpflichtungen des Kreditnehmers nachzukommen, wenn dieser dazu nicht mehr in der Lage sein sollte. Hierdurch haben die Banken eine zusätzliche Sicherheit und vergeben somit leichter Kredite.

Für Selbstständige ist es häufig jedoch schwierig, einen Bürgen zu finden, der bereit ist, sie zu unterstützen.

Die Kreditkonditionen für Selbstständige sind oft schlechter

Zumeist besteht das Problem für Selbstständige gar nicht darin, einen geeigneten Kredit zu bekommen, sondern diesen zu finanzieren. Wegen der vielen Unsicherheiten, mit denen sich Banken konfrontiert sehen, vergeben sie einen Kredit nur zu besonderen Konditionen. Das kann beispielsweise ein hoher Zinssatz sein. Für Selbständige bedeutet das, dass sich der Kredit verteuert und sie deutlich mehr arbeiten müssen, um dasselbe Geld zur Verfügung zu haben, wie es bei einem Angestellten der Fall wäre.

Deswegen ist es speziell für Selbständige wichtig, einen umfassenden Kreditvergleich durchzuführen. Über diesen finden sie einen geeigneten Anbieter und passende Angebote, die sich finanzieren lassen und für den eigenen Betrieb eignen. Es ist wichtig, möglichst viele unterschiedliche Faktoren in den Blick zu nehmen, da ein Kredit nicht nur anhand des Leitzinssatzes beurteilt werden kann. Je besser die Vorbereitung ist, desto selbstsicherer können Selbständige bei einem Gespräch mit einem Kreditinstitut auftreten und die eigenen Interessen vertreten.

Der Zeitpunkt für den Kredit ist entscheidend

Wie schwierig es für Selbständige ist, einen Kredit zu bekommen, hängt unter anderem vom Zeitpunkt ab, wann diese beantragt wird. Wenn das Unternehmen noch sehr jung ist und nur eine begrenzte Zahl an Kunden hat, ist es in der Regel schwierig, einen Kredit zu bekommen. Die Kreditinstitute können dann nicht auf Erfahrungswerte und die Einkommensteuerbescheide der letzten Jahre zurückgreifen. Stattdessen sind sie von den Prognosen und Erwartungen der Selbständigen abhängig, die häufig vor allem optimistisch und nicht unbedingt realistisch sind.

Wenn ein Unternehmen jedoch bereits am Markt etabliert ist und seit Jahren erfolgreich wirtschaftet, lässt sich dies nachweisen. Unter anderem helfen die Steuerbescheide dabei, gute Argumente dafür zu bringen, warum man zuverlässig ist und seinen finanziellen Verpflichtungen wird nachkommen können. Außerdem haben Selbstständige, die schon seit vielen Jahren tätig sind, häufig ein finanzielles Polster erwirtschaftet, auf das sie zurückgreifen können. Somit stehen Sicherheiten zur Verfügung, die sie bei den Banken hinterlegen können. Unter solchen Bedingungen ist es dann deutlich einfacher, einen benötigen Kredit zu bekommen.