Andreas Hagemann hat es endlich geschafft: Das Buch der Phantasien erscheint bei Verlag

Andreas Hagemann hat es endlich geschafft : Das Buch der Phantasien erscheint bei Verlag

Wussten Sie, dass es mächtige magische Bücher gibt, Sie diese aber nie in einer Buchhandlung finden werden? Denn es ist die Aufgabe der Buchwächter, diese zu verbergen. Sie beinhalten Zaubersprüche, Anleitungen Gedanken und Träume. Oder ganze Welten, aus denen es kein Entrinnen mehr geben kann. Als der neunjährige Finn in Arthurs Buchladen stolpert, entwickelt sich zwischen den beiden eine Freundschaft. Dabei hat Finn die Gabe, Fantasien zum Leben zu erwecken. Damit ist er selbst in der Welt der Buchwächter etwas Besonderes. Doch genau dieser Umstand ist es, der eine Macht anzieht, gegen die sogar sein Talent machtlos scheint.

Mit seinem neuen Buch „Buch Wächter – Das Buch der Phantasien“ lädt Andreas Hagemann wieder zu einer faszinierenden Lese-Reise ein. „Ich hatte eine Idee im Kopf und die musste raus“, erzählt er. Eine Idee, die eher zufällig beim Kochen daheim entstanden ist. Nach seiner Erfolgs-Trilogie „Xerubian“, die er als „Selfpublisher“ auf den Markt gebracht hat, sind nur anderthalb Jahre vergangenen, ehe er mit „Buch Wächter – Das Buch der Phantasien“, dem ersten Teil von insgesamt vier, seinen nächsten Fantasie-Roman in die Bücherregalen bringt.

Diesmal sogar bei einem Verlag. Dabei war es eher Zufall, dass der Kontakt auf einer der Büchermessen zum „Zeilengold-Verlag“ entstand. Denn eigentlich hatte Hagemann das Thema schon lange für sich abgehakt. Bereits in der Vergangenheit hatte der Autor schlechte Verlags-Erfahrungen gesammelt und war dann mit „Xerubian“ als „Selfpublisher“ durchgestartet. Diese Trilogie wird nun neu verlegt. „Normalerweise werden bereits veröffentlichte Titel nicht in ein Verlags-Programm aufgenommen“, zeigt er sich begeistert. „Danach ist ,Xerubian’ komplett durch die Decke gegangen“, strahlt er, „das Buch lebt jetzt viel mehr.“

Seine Trilogie „Xerubian“ wird noch bis Ende des Jahres vollständig in einer aufgearbeiteten Version erscheinen.

„Buch Wächter“ hingegen erscheint bereits seit Vertragsbeginn im Verlag. Anders als bei seinem ehemaligen Verlag durfte der Autor hier sogar das Cover mitgestalten., „Buch Wächter“ ist bereits im vergangenen Jahr erschienen und in allen Buchhandlungen erhältlich.

An einer Fortsetzung schreibt Andreas Hagemann bereits. „Es ist eine Hommage an das Leben, denn je mehr Kinder lesen, desto eher werden die Fantasien aufrecht erhalten“, erzählt er. Highlight für ihn werde in diesem Jahr auch die Frankfurter Buchmesse im Oktober sein : „Das ist das erste Mal wo ich richtig mit einem Verlag auftrete und nicht mehr als ,Selfpublisher’.“

Alina Gries

Mehr von Erft-Kurier