1. Jüchen

Fest-Reigen: Jüchener Schützen planen Regimentsabend im Oktober

Freude bei dem Jüchener Schützen : „Wir sind wieder da...“

Im Oktober 2019 hatte sich kein Jüchener Schütze in seinen schlimmsten Albträumen vorstellen können, dass dies für zwei Jahre das letzte Zelt war, das auf dem Platz am Haus Katz errichtet wurde. Doch genau so kam es: Die Corona-Pandemie verschonte auch den Bürgerschützen- und Heimatverein Jüchen 1880 e.V. (BSHV) nicht und machte wenige Monate später fröhliche Feste in einem Festzelt unvorstellbar. Doch jetzt künden es an den Jüchener Ortseingängen große Transparente und verbreiten optimistische Stimmung: We are back!

„Wir sind wieder da – obwohl wir auch in den letzten 17 Corona-Monaten nie wirklich weg waren“, resümiert BSHV-Präsident Thomas Lindgens nicht ohne Stolz, „wir haben uns in dieser für einen geselligen Verein grausamen Zeit nicht unterkriegen lassen und immer wieder eigene Akzente gesetzt.“ Und der BSHV mit seinen 44 Zügen habe bewiesen, dass das Schützenleben auch unter schlimmsten Corona-Bedingungen weitergeht. Zugversammlungen als Video-Konferenzen, virtuelle Events, Schützenfest-Feierlichkeiten auf ganz kleiner Sparflamme: Die Kreativität der Jüchener Bürgerschützen kannte kaum Grenzen.

Und Regimentskommandeur Robert Wirtz konnte sogar die Gründung eines neuen Schützenzuges unter Corona-Bedingungen vermelden: „Mitten in der Pandemie sind die Jungs unter Einhaltung aller Regeln zusammengekommen und haben unter Mithilfe von Vorstandsmitglied Roland Weyer den Gardezug „Jööcher Boschte“ gegründet – alle Achtung!“

Voller Vorfreude kündigt der BSHV Jüchen nun für das letzte Oktober-Wochenende seinen traditionellen Fest-Reigen an. Bevor aber die große Party unter 3G-Regeln steigt, ist erst einmal ein ganzes Stück Arbeit zu erledigen. Der geschäftsführende Vorstand lädt für Freitag, 29. Oktober ab 19 Uhr in das Festzelt am Haus Katz zu gleich zwei Generalversammlungen ein. Präsident Lindgens: „Wir müssen die in der Satzung verankerten Generalversammlungen alle nachholen und den Geschäftsbetrieb des Vereins nachvollziehen.“

So gibt es an diesem Abend die nachgeholte ordentliche Generalversammlung 2020 und die nachgeholte außerordentliche Generalversammlung des BSHV mit Vorstandswahlen. „Die ordentliche Generalversammlung, die eigentlich im April diesen Jahres hätte stattfinden sollen, holen wir dann im November nach,“ erläutert der Präsident.

Am Samstag, 30. Oktober folgt dann ab 20 Uhr der „Regimentsabend“ mit der Mönchengladbacher Band „hands up!“. Schatzmeister Kurt Leines bittet für diesen Abend ab sofort um die Nutzung des Kartenvorverkaufs im Schreibwarengeschäft „Papyrossa“, Markt 24. „Das macht das Handling am Festabend selbst erheblich leichter; zudem haben wir limitierte Plätze im Festzelt,“ so Leines. „Der Feierlaune wird dies alles sicher keinen Abbruch tun – denn der Abend wird wie immer mit Tanz und Thekenbetrieb über die Bühne gehen.“ Der Sonntag startet ab 11 Uhr mit dem traditionellen „Familien-Frühstücks-Frühschoppen“ im Zelt. Das Bundesschützen-Tambourcorps „Mit vereinten Kräften“ Wickrath und die Hochneukircher Jägerkapelle werden einen ausgezeichneten musikalischen Rahmen bieten.

  • Die Coverband „spin off“ gab ein
    Stimmung zum (Nicht-)Schützenfest : Trotz Festabsage viele tolle Tage in Jüchen
  • Präsident Benedikt Obst (Heimatverein Hochneukirch), Präsident
    Initiative der Schützen : Gemeinsam stark durch die Krise
  • Präsident Thomas Lindgens ruft zum Impfen
    Impf-Aktion des Bürgerschützen- und Heimatverein Jüchen : Wer sich jetzt impft, ist beim Fest immun

„Für alle drei Veranstaltungen stellen wir die 3G-Regel auf: Besucherinnen und Besucher müssen nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sind“, macht Vizepräsident Rolf Erke auf das Hygiene-Konzept aufmerksam. Dieses hat die Vereinsspitze mit der Stadtverwaltung Jüchen sowie mit Zeltwirt Karl-Heinz Oellers ausgearbeitet. „Getestet heißt übrigens ein negativer PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden oder ein negativer Antigen-Schnelltest, der aber bei der Eingangskontrolle nicht älter als sechs Stunden sein darf,“ erläutert Erke.

Und das Königspaar? „Eigentlich steht das jeweilige Schützenkönigspaar traditionell im Mittelpunkt des letzten Oktober-Wochenendes. Doch Hans-Reiner und Helga Jagdfeld hatten ja ihren Königsehrenabend schon 2019. Das war die letzte Zelt-Fete, die wir hatten,“ erzählt Thomas Lindgens nachdenklich, „doch auch die beiden sind natürlich wieder da und freuen sich schon wie Bolle auf die Festabende.“ In diesem Fall solle aber jetzt das Regiment im Mittelpunkt stehen, meinen auch die Majestäten: „Aus dem ganzen Regiment haben wir soviel Zuspruch gerade an den ausgefallenen Festen erfahren – und das müssen wir jetzt einfach in diesem Rahmen feiern.“

Alle Informationen rund um das Festwochenende der Jüchener Schützen gibt es im Internet in einem eigenen Regimentsabend-Portal unter www.bshv-juechen.de.