1. Jüchen

Und sie kommen doch noch:: Kabarett-Reihe soll trotz Corona-Maßnahmen weitergehen

Und sie kommen doch noch: : Kabarett-Reihe soll trotz Corona-Maßnahmen weitergehen

Jüchen. Bedingt durch die Corona-Pandemie haben in Jüchen seit März keine Kabarettveranstaltungen stattgefunden. Alle bereits gekauften Karten haben weiterhin ihre Gültigkeit behalten.

Für die sieben noch offenen Veranstaltungen konnten nun Ersatztermine gefunden werden. Der Veranstaltungsort und der Veranstaltungsbeginn sind gleichbleibend.

Folgende Ersatztermine konnten mit den Künstlern vereinbart werden:

  • Das liberale Spitzenteam von links nach rechts: Susanne Herrmann, Christa Quellmann, Simon Kell, Konrad Thelen, Hildegard Unrein, Christian Rausch, Gertrud Becker
    : FDP fordert: „Jüchen soll in allen Belangen wachsen“
  • Peter Sonnet vom „Runden Tisch“ des Jüchener Handels und Gewerbes wirbt für den „Heimat-Shoppen“-Tag am 12. September. <![CDATA[]]>
    Peter Sonnet lobt: : „Jüchen hat eine Riesenentwicklung gemacht“
  • Bürgermeister Harald Zillikens mahnt: „Die Pandemie ist noch nicht überstanden.“
    Neuerungen in der Corona-Schutzverordnung : Weitere Lockerungen, keine Entwarnung!

– 2. September: Kabarett mit Konrad Beikircher

– 23. September: Kabarett mit „Der Sitzungspräsident“

– 6. Oktober: Kabarett mit Hastenraths Will

– 4. November: Kabarett mit Dittmar Bachmann

– 24. November: Kabarett mit Margie Kinsky und Bill Mockridge

- 2. Dezember: Kabarett mit Jürgen Becker

– 11. Dezember: Kabarett mit Matthias Jung

Alle zum Zeitpunkt der jeweiligen Veranstaltung geltenden Bestimmungen des Paragrafen 8 der Corona-Schutzverordnung werden beachtet. Vor Ort erfolgen Abstandsmarkierungen. Die Abnahme der Mund-Nasen-Bedeckung am Sitzplatz ist möglich. Ob ein Catering angeboten werden kann wird derzeit noch geprüft.

Der Erwerb von Eintrittskarten an einer Abendkasse ist zunächst nur für die Veranstaltung mit Konrad Beikircher am 2. September nicht möglich.

Ob für die weiteren Veranstaltungen Karten an der Abendkasse verkauft werden, wird später entschieden. Änderungen sind eventuell kurzfristig zu den einzelnen Terminen möglich.

Die Stadt Jüchen versucht auch in der aktuell schwierigen Zeit weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger ein attraktives kulturelles Angebot zu schaffen und damit zugleich auch die Künstler in der Krise zu unterstützen.