: Laufenten verschwunden

: Laufenten verschwunden

Jüchen. Sie watscheln gerne aufrecht, munter schnatternd für einen Spaziergang über den Hof. Jetzt ist ein großer Teil der Laufenten von Familie Rudolph einfach abhanden gekommen. „Neun von elf Laufenten sind weg“, wendet sich Silke Rudolph mit einer traurigen Nachricht an die Redaktion des Top-Kurier, „sie sind einfach verschwunden.“ Dass die Tiere von einem Fuchs verschleppt wurden, glaubt Silke Rudolph dabei nicht.

„Es sind keine Federn vorzufinden, so dass auch kein Kampf stattgefunden hat und außerdem nimmt ein Fuchs auch nicht so viele Enten mit“, ist sie überzeugt. Von Samstag auf Sonntag fehlen plötzlich neun von elf Laufenten am „Gut Stammheim“ in Gierath. „Eine Laufente sitzt noch im Hühnerstall, weil sie gerade Nachwuchs bekommen hat“, erzählt die Gieratherin, „und eine weitere ist auch noch da – die Lieblingsente meiner Tochter. Zu ihr hat sie ein ganz besonderes Verhältnis.“ Rudolph bittet darum, Hinweise an ihre Mail-Adresse unter silke.rudolph@yahoo.de zu senden. „Eine Kennzeichnung haben sie nicht und das Federkleid jeder Ente ist unterschiedlich. Es sind graue dabei, aber auch weiße und schwarz-weiße. Zwei Laufenten sehen aus wie Stockenten“, beschreibt sie die ungewöhnlichen Haustiere. Ein Teil der Laufenten ist etwa zwei Jahre alt, die übrigen sind als Nachwuchs entstanden. „Vielleicht sind sie auch nur spazieren, ich weiß es nicht“, zeigt sie sich verzweifelt.Alina Gries

Mehr von Erft-Kurier