Kooperation des Vereins „Learn4Life“ mit Circus Traber Freude am Zirkus verbindet Generationen

Jüchen/Grevenbroich · Egal, ob jung oder alt, wenn der Zirkus in der Stadt ist, freuen sich alle Generationen. Das weiß auch der Verein „Learn4Life“, der vor Kurzem wieder sein „Circus Camp“ für Kids im Alter zwischen vier und zwölf Jahren ausgerichtet hatte.

 Ein Besuch im Circus Traber durfte beim Circus Camp natürlich nicht fehlen.

Ein Besuch im Circus Traber durfte beim Circus Camp natürlich nicht fehlen.

Foto: Learn4Life

Wetterbedingt konnte das zwar leider nicht im eigens angeschafften Zirkuszelt stattfinden, doch im Familienzentrum Stessen konnten sich die kleinen Artisten ebenso gut austoben.

Sehr zur Freude der Kinder kamen sogar ein paar echte Artisten vorbei, um ihnen beispielsweise das Jonglieren beizubringen. „Mit Familie Traber konnten wir eine schöne Kooperation herstellen“, freut sich Carolin Unterdorfer von „Learn4Life“. Schon die ganz kleinen Teilnehmer probierten sich an Jonglier-Übungen, andere versuchten sich an Kunststücken mit dem Hula-Hoop. „Entdecke, was in die steckt – dieses Thema verfolgen wir. Die Kinder lernen, dass man nicht alles können muss, aber man kann es ausprobieren“, erklärt Unterdorfer.

Und Artist Remo Traber ergänzt: „So ist es auch bei uns im Zirkus, es kann nicht jeder alles. Und so müssen wir auch bei den Kindern die Talente herausfinden.“ Wenn die einmal gefunden sind, sind die kleinen Nachwuchs-Artisten kaum zu stoppen, weiß Patric Unterdorfer, Kassierer des Vereins „Learn4Life“, von seinen eigenen Kindern, aber auch vom Feedback vieler Eltern. Noch mehrere Wochen nach dem Camp würden viele „Zirkus“ spielen.

Schon jetzt steht der Verein daher in Gesprächen mit Circus Traber für das Camp im kommenden Jahr. „Dann noch größer und noch schöner, das wird eine ganz große Nummer werden. Wir freuen uns darauf, in enger Kooperation mit Circus Traber das Zirkuscamp auf die Beine zu stellen“, betont Patric Unterdorfer, Kassierer des Vereins „Lern4Life“.

Für die Senioren gab es eine kleine Privatvorstellung des Circus Traber.

Für die Senioren gab es eine kleine Privatvorstellung des Circus Traber.

Foto: Kurier Verlag GmbH/Daniela Furth

Die Kooperation wird aber schon jetzt in anderen Bereichen fortgeführt. So machte es der Verein möglich, dass die Besucher der Tagespflege „Pflege mit Herz“ in den Genuss einer Mini-Zirkusvorstellung kamen. Nur wenige Meter entfernt auf dem Elsener Kirmesplatz in Grevenbroich gastierte der Circus Traber, doch ein Ausflug dorthin war leider nicht möglich. Umso mehr freuten sich die Besucher der Tagespflege über die private Vorstellung der Artisten sowie von Clown Spaghetti.

Gerne hätte „Learn4Life“ auch ein paar der Circus-Camp-Teilnehmer in die Show integriert, doch die Schule ging natürlich vor. Ein Zusammentreffen der Generationen soll aber auf jeden Fall bald geplant werden, wie Carolin Unterdorfer verrät: „Oftmals wird es heutzutage so gehandhabt, dass alle Generationen isoliert werden. Das ist total schade, denn sie können so viel voneinander lernen.“ Bei den Senioren weckte der Besuch der Artisten viele Erinnerungen. Eine Dame wollte prompt mit Eiern – gerade sind in der Tagespflege Hühner zu Gast – jonglieren, gab sich schließlich aber auch mit Bällen zufrieden.

Über Unterstützung, um noch mehr Kindern und Senioren solche besonderen Momente zu ermöglichen, würde sich der Verein freuen. Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt es auf www.agentur-learn4life.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Europa im Fokus
Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten in Jüchen Europa im Fokus
Aus dem Ressort