1. Rommerskirchen

Auch Ladys tragen den „Stone of Manhood“ So können auch Frauen „richtiger Mann“ sein

Auch Ladys tragen den „Stone of Manhood“ So können auch Frauen „richtiger Mann“ sein

Am Anfang waren sie zu dritt, mittlerweile gehören 24 „Highlander“ zum Clan. Statt Fußball oder Basketball zu spielen, werfen die „McClorey-Warriors“ Baumstämme oder tragen mehrere Kilo schwere Steine.

Bewegt von einem Urlaub in Schottland und dem 40-jährigen Bestehen der „Sebastianus-Schützen“, gründeten Uwe Friedrich und Brian McClorey im Mai 2013 den „Highlander Clan“.

Die Highland-Games stammen aus der keltischen Zeit. Damals dienten sie dazu, den stärksten und schnellsten Mann Schottlands zu finden, der dann zumeist zum Boten oder Leibwächter des Königs ernannt wurde.

Die neusten Mitglieder der „McClorey-Warriors“ sind Claudia Kaulhausen (!) und Markus Bonfico aus Chorweiler. „Ich habe beim Dart verloren, deswegen sind wir jetzt auch dabei“, lacht Bonfico.

Im vorigen Jahr hat der „Highlander Clan“ an vier Wettkämpfen teilgenommen, dieses Jahr werden es fünf sein. „Den besten Platz, den wir bisher belegt haben, ist der dritte bei den ,Highland Shades’ in der Eifel gewesen“, erzählt Uwe Friedrich.

Vom 4. bis zum 5. Juni finden die eigenen „Highland Games“ am Kirmesplatz an der Hauptstraße in Oekoven statt. „Es haben sich bereits landesweit zehn Clans angemeldet“, so Friedrich. Am 15. Mai ist Anmeldeschluss.

Neben den „Highland Games“ wird es Live-Musik mit der Band „Ten Pines After“ geben, ein Mittelalterlager, eine Whiskey-Bar und vieles mehr.

„Eine der Disziplinen der Highland-Games nennt sich übrigens ,Stone of Manhood’ und stammt noch aus der früheren schottischen Geschichte. Dabei musste ein Junge einen schweren Stein auf die Burgzinne legen – erst dann wurde er in der Gesellschaft als richtiger Mann angesehen“, erklärt Uwe Friedrich.

In den Wettkämpfen ist dies so abgewandelt worden, dass ein solcher Stein etwa fünf Meter weit getragen und dann auf ein 1,50 Meter hohes Podest abgelegt werden muss.

Bei den Highland-Games gibt es reguläre Damen- und Herren-Mannschaften, aber auch Mixed-Teams. Friedrichs Gattin ist auch schon von Anfang an dabei. „Ich bin eine andere Art von Frau und mag die kurze, kräftige Anstrengung. Der Clan ist wie eine familiäre Gemeinschaft, bei der man neue Leute kennen lernen kann und dieselben Interessen teilt“, sagt Nicole Friedrich.

  • Der ehemalige Sportplatz in Nettesheim wird mit Zuschüssen der „Zukunftsagentur Rheinisches Revier“ in eine multifunktionale Anlage umgewandelt. <![CDATA[]]>Auch die „Highlander“ bekommen eine Fläche. <![CDATA[]]>
    : Leuchtturm-Projekt für (fast) alle Facetten des heimischen Sports
  • Zahl der Todesopfer steigt auf 389 : Aktuell 2.482 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis
  • Die Musikschule Rhein-Kreis Neuss stimmt mit
    Musikschule des Rhein-Kreises : Klingender Adventskalender mit 24 Musikbeiträgen

Sie hat übrigens die Disziplin „Stone of Manhood“ geschafft. Bis Juni trainieren die „McClorey-Warriors“ jeden Mittwoch ab 17 Uhr und jeden Samstag ab 15 Uhr auf der Trainingswiese in Deelen. Jeder Neuling ist im Clan herzlich willkommen!

-agr.

(Kurier-Verlag)