1. Rommerskirchen

Madeleine (22) wirbt für Damen-Fußball am Gillbach

Madeleine (22) wirbt für Damen-Fußball am Gillbach

Fußball ist derzeit Thema Nummer eins. Jogis Jungs kicken sich durch ihren Gruppensieg in die wahrscheinlich schwerer Turnier-Hälfte. Und die Bilderstrecken zur „Plus-X-Award-Bambini-EM“ (www.erft-kurier.de) werden immer noch intensiv angeklickt.

Doch die Initiative von Madeleine Segieth aus Rommerskirchen hat ihre Ursprünge schon viel früher ...

 Madeleine Segieth (Studentin, 22 Jahre alt) hat bereits im Jahre 2009 die erste U17-Mädchen-Mannschaft der SG Rommerskirchen ins Leben gerufen.
Madeleine Segieth (Studentin, 22 Jahre alt) hat bereits im Jahre 2009 die erste U17-Mädchen-Mannschaft der SG Rommerskirchen ins Leben gerufen.

Madeleine Segieth (Studentin, 22 Jahre alt) hat bereits im Jahre 2009 die erste U17-Mädchen-Mannschaft der SG Rommerskirchen ins Leben gerufen.

  • Große Freude über das neue Tanklöschfahrzeug bei der Freiwilligen Feuerwehr. Mit dabei MArtin Mertens mit seiner Verwaltungsspitze. <![CDATA[]]>Martin Mertens am Wasserwerfer.
    : Dreitausend Liter mit zehn Bar in die lodernden Flammen werfen
  • Heike Troles, Ilario Ulanio und Bianka Mischtal.
    Wird Heike Troles neue Partei-Chefin? : Frauen und Familien im Blickpunkt
  • Der Garzweiler Nachwuchs trainiert derzeit nach ganz neuen Gesichtspunkten. Das erste Testspiel verlief bombig.
    „Viktorias“ Nachwuchs : Tim Schnitzler lässt seine Jungen jetzt in Hexagon oder Kreis kicken

„Ein Jahr später wurden einige von uns zu ,alt’ für die Mädchenmannschaft, wodurch dann zusätzlich eine Damenmannschaft zustande kam, in welche ich damals auch ,aufgestiegen’ bin“, erinnert sich Madeleine Segieth im Gespräch mit der Redaktion des Erft-Kurier. Somit gab es zeitweise sowohl eine U17-Mädchen-, als auch eine Damen-Mannschaft in Rommerskirchen.

„Vor zwei Jahren, im Jahre 2014, mussten wir die Damenmannschaft mangels Spielerinnen dann leider auflösen. Die U17 hat sich ebenfalls in diesem Zeitraum aufgelöst“, bedauert die begeisterte Fußballerin.

Doch damit wollte sich Madeleine Segieth nicht abfinden: „Anfang des Jahres habe ich bei

fupa.net

eine Suchanzeige eingestellt, dass wir einen neuen Trainer suchen und erneut den Kontakt zum Vorstand der SG Rommerskirchen/Gilbach gesucht“, so die attraktive Studentin.

Ende April hat sich Roberto Agostinho gemeldet, der dann auch mit den interessierten Damen sofort ins erste Training startete.

Derzeit zählt die „Frauschaft“ 13 Spielerinnen. Madeleine Segieth: „Wir suchen allerdings nach weiteren Spielerinnen und einer Co-Trainerin oder einem Co-Trainer.“

Die Trainingszeiten sind aktuell montags von 19.30 bis 21 Uhr und mittwochs von 20.30 bis 22.00 Uhr. Trainiert wird auf dem Kunstrasenplatz der SG Rommerskirchen/Gilbach am Nettesheimer Weg.

Und noch eins betont Madeleine Segieth im Gespräch mit der Redaktion des Erft-Kurier: „Neben der Damenmannschaft, die nun wieder offiziell existiert, gibt es in Rommerskirchen seit einiger Zeit auch eine U15-Mädchen-Mannschaft.“ Der Wiederaufbau läuft also bestens ...

(Kurier-Verlag)