1. Rommerskirchen

Nur die Händler vor Ort engagieren sich für die heimische Gemeinschaft

Nur die Händler vor Ort engagieren sich für die heimische Gemeinschaft

Gemeinsam mit Bürgermeister Martin Mertens und der Wirtschaftsförderung machen sich die Rommerskirchener Unternehmen stark und laden zum „Heimat Shoppen“ vor den großen Ferien ein: Am kommenden Sonntag ist es wieder so weit – über 20 Rommerskirchener Unternehmen öffnen in sommerlicher Atmosphäre zwischen 12 und 17 Uhr ihre Türen und empfangen die Kunden vom Gillbach mit tollen Angeboten.

Zu Aktionen, mit denen die Unternehmen an diesem besonderen Tag ihre Kunden empfangen, zählen ganz klassisch vielfältige Rabatt-Aktionen, aber auch kulinarische Highlights, wie ein Cocktailbar in der ,CB Reiselounge’ an der Venloer Straße, Verkostung portugiesischer Spezialitäten in der ,Vinhoteca Centro’ an der Rudolf-Diesel-Straße oder auch eine Vorführung von ,Weber-Grillen’ mit anschließender Verköstigung bei ,Siegert’ am Mariannenpark“, macht Bele Hoppe aus dem Wirtschaftsförderungsbüro der Gemeinde Rommerskirchen auf Nachfrage der Redaktion des Erft-Kurier sehr deutlich.

 ... oder hier bei den Fachleuten bei „Schümmer-Optik“, die die Rommerskirchener gut zu beraten wissen ...
... oder hier bei den Fachleuten bei „Schümmer-Optik“, die die Rommerskirchener gut zu beraten wissen ...

Ein besonderes Schmankerl sei zudem die Oldtimer-Ausstellung bei „Krüger Fahrzeugtechnik“ an der Marie-Curie-Straße.

 ... oder bei „Elektro Leufgen“, einem Händler mit vielen Auszeichenungen.
... oder bei „Elektro Leufgen“, einem Händler mit vielen Auszeichenungen.
  • logo
    Mertens und Petrauschke : Mehr Polizei am Gillbach
  • : Ohne Kohle keine Gillbach?
  • Heike Troles vor der „Mutmachschlange“ vorm Landtag.
    Bunte Steine vorm Landtag: : Gemalt an Erft und Gillbach

Und auch die kleinen Rommerskirchener kommen nicht zu kurz. So locken Torwandschießen bei „Thomas Philipps“ am „Center am Park“ und eine ganze Reihe an Animationen vom „Lego Event Nexo Knights“ unter dem Motto „Ritter gesucht“, über einen „Kosmos“-Spieleberater bis hin zur großen „Brio-Eisenbahn“ bei „Siegert Spielwaren-Sport-Outdoor“ am Mariannenpark.

Nur die Händler vor Ort engagieren sich für die heimische Gemeinschaft

Koordiniert wird der verkaufsoffenen Sonntag vom „Runden Tisch des Handels und der Dienstleistung“, der im Sommer 2015 von Bürgermeister Martin Mertens und Wirtschaftsförderin Bele Hoppe ins Leben gerufen wurde.

In Zwischenzeit haben bereits acht dieser „Runden Tische“ stattgefunden. Gemeinsam wurden Aktivitäten, wie die Aktionstage „Heimat Shoppen“, die auch dieses Jahr im September wieder stattfinden werden, organisiert.

Als Highlight zum Jahresende ist für den vierten Adventssonntag übrigens ein toll-besinnlicher Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz in Planung.

Bürgermeister Martin Mertens und Wirtschaftsförderin Bele Hoppe freuen sich, dass über 20 Unternehmen am kommenden Sonntag den 19. Juni ihre Türen für alle Rommerskirchener und Interessierte aus der Umgebung öffnen und zum großen Heimat-Shopping einladen.

Apropos: „Heimat Shoppen – Warum in der Ferne einkaufen, wenn das Gute so nah liegt?“ Das ist in der Tat eine mehr als berechtigte Frage, gerade mit Blick auf den Aufschwung, den der Gillbach-Einzelhandel genommen hat.

Die Rommerskirchener Unternehmen sind mit einem breiten Angebot an Produkten und Dienstleistungen für ihre Kunden vor Ort und bieten zudem guten Service.

„Der Einkauf im Ort ist wertvoll, persönlich, beratungsstark und bietet neben tollen Weihnachtsgeschenken für die Lieben auch noch soziale Vorteile“, macht Bele Hoppe gegenüber der Redaktion des Erft-Kurier deutlich, die den Rommerskirchener Handel schon seit vielen Jahrzehnten liebevoll unterstützend und gerne begleitet.

Und der Rathaus-Chef macht in diesem Zusammenhang noch auf einen anderen, ganz wichtigen Aspekt nachdrücklich aufmerksam: „Denn die Spenden etwa für die örtlichen Verein kommen nicht von weltweit operierenden Internethändlern, sondern vom Spielwarenhändler um die Ecke, von der Boutique oder von der Fotografin aus der Heimatgemeinde“, so Dr. Mertens sehr engagiert.

„Außerdem trägt jeder Euro, der innerhalb der Gemeinde ausgegeben wird, über die Gewerbesteuer dazu bei, Kindergärten, Schulen, Parkanlagen und vieles mehr zu finanzieren und so die Lebensqualität zu sichern“, weiß Wirtschaftsförderin Bele Hoppe nicht minder engagiert anzumerken.

Welche Unternehmen am 19. Juni mit tollen Angeboten empfangen, kann man der nebenstehenden Grafik entnehmen.

Also: Der Besuch „Heimat Shoppen“ vor den großen Ferien in Rommerskirchen lohnt sich auf jeden Fall: Am kommenden Sonntag ist es wieder so weit – über 20 Rommerskirchener Unternehmen öffnen in sommerlicher Atmosphäre zwischen 12 und 17 Uhr ihre Türen und empfangen die Kunden vom Gillbach mit tollen Angeboten.

Eine tolle, lohnenswerte und lobenswerte Aktion, die sich keiner entgehen lassen sollte – aus Rommerskirchen. Aus dem Umland. Aus dem „Gillbach-Land“. Man sieht sich also am Sonntag in Rommerskirchen.

-ekG.

(Kurier-Verlag)