1. Grevenbroich

"Coens-Galerie": Betreiber und Stadt arbeiten an Belebung und Kita

KiTa in der „Coens“ : Betreiber und Stadt arbeiten an Belebung

Die Stadt Grevenbroich arbeitet weiter daran, ausreichend Betreuungsplätze zur Verfügung stellen zu können. Neben mehreren Neubau- und Erweiterungsprojekten wird der einstige Elektromarkt in der „Coens-Galerie“ in eine fünfgruppige KiTa umgebaut werden, in der auch Kinder unter drei Jahren betreut werden können.

Der Entwurf des Rahmenvertrages, der die Zusammenarbeit zwischen Eigentümer, Träger und Stadt regelt, liegt nun dem Betreiber der „Coens-Galerie“ sowie dem zukünftigen Träger vor.

Die „Deutsche Konsum Reit AG“ ist Eigentümer der „Coens-Galerie“ und wird die Planung sowie die Inbetriebnahme der fünfgruppigen Tageseinrichtung mit dem Deutschen Roten Kreuz als Träger realisieren.

Geplant ist eine KiTa im Erdgeschoss mit einer Gesamtfläche von 925 Quadratmetern. Viel Glas, mehr Licht und ein 1.400 Quadratmeter großer Garten auf dem Dach werden den ehemaligen Elektromarkt in eine KiTa umwandeln.

Der Umbau, der noch in diesem Jahr starten könnte, wird die „Deutsche Konsum Reit AG“ voraussichtlich rund 3,5 Millionen Euro kosten.

Bei einem Ortstermin stellte die „Schmale Architekten“ ihre Pläne für den KiTa-Dachgarten vor. Geplant sind unter anderem mehrere Spielinseln, ein Kletterturm, ein Sandstrand mit Wasser-Matschanlage sowie einer Gartenecke. Bürgermeister Klaus Krützen ist optimistisch: „Das Centermanagement ist sehr aktiv und unterstützt das Vorhaben. Mit dem Projekt schaffen wir Synergien, die unsere City beleben werden. Leerstehende Geschäftsräume werden sinnvoll genutzt. Wir schaffen 100 neue Betreuungsplätze und erhöhen die Frequentierung der Einkaufspassage. Das könnte ein Vorbild für viele Städte und Gemeinden werden.“.

Als einen weiteren Vorteil nennt Krützen die bereits vorhandene Infrastruktur. Auch könnte das Bürgerbüro in der „Coens-Galerie“ angesiedelt werden, um die Besucherfrequenz in der Kölner Straße noch weiter zu erhöhen.„Mit diesem Projekt haben wir einen bedeutenden Grundstein für die Zukunft der ,Coens-Galerie‘ gelegt. Durch die Ansiedlung der KiTa werden dieser Standort und somit auch die Innenstadt von Grevenbroich attraktiver für mögliche Investoren von flankierenden Dienstleistungen aus den Sektoren Medizin, sozialem und Verwaltung. Hilfreich ist hierbei, die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung und der Politik in Grevenbroich mit uns. Darüber hinaus führen das Centermanagement und die ,Deutsche Konsum Reit AG‘ derzeit Gespräche mit unterschiedlichen Interessenten aus Verwaltung und Wirtschaft. So stehen wir kurz vor der Unterschrift eines längerfristigen Mietvertrages mit ,Climate 4 NRW‘. Diese werden sich im Obergeschoss der ,Coens-Galerie‘ auf bis zu 400 Quadratmeter Bürofläche ansiedeln“, erklärt Centermanager Marcus Töpp.

  • „Früher haben wir als Kind am
    Wohnen. Spielen. Arbeiten. : Die Metamorphose der Coens-Galerie beginnt
  • „The Sunset Rollers“ spielen Rock‘n‘Roll und
    Der neue „Erlebnismarkt“: : Regionalität, Nachhaltigkeit und viel Genuss in der City
  • Daniel Rinkert: „Dies ist ein weiterer
    Neue Öffnungszeiten des Bürgerbüros - Daniel Rinkert kommentiert: : „Ein Schritt zu mehr Kundenfreundlichkeit“

„Die ,Coens-Galerie‘ wird somit langfristig ein anderes Erscheinungsbild haben. Wir streben an, dieses Objekt zu einem innerstädtischen Magneten aus Wohnen, Verwaltung, Medizin und diversen sozialen Dienstleistungen zu entwickeln. Mit einem flankierenden Handel werden wir den Bedürfnissen der Einwohner von Grevenbroich in einer sich verändernden Welt gerecht. Die Immobilienwelt wird diverser, bunter und vielschichtiger. Hierauf reagieren wir mit den oben beschriebenen Projekten. In der Zukunft ist Kreativität bei der Revitalisierung von Handelsobjekten notwendiger denn je“, erklärt Töpp abschließend.

(-ekG.)