1. Grevenbroich

Corona: Wenn die Kids daheim bespaßt werden wollen.

Wenn die Kids daheim bespaßt werden wollen. Heute: : Die Raupe Nimmersatt

Keine Schule. Keine KiTa. Kein Spielplatz. Kein Treffen mit Freunden. Da kann sich daheim leicht der Stress mit den lieben Kleinen einstellen. Um dem vorzubeugen, wird der Erft-Kurier täglich einen Spiel- und Freizeitvorschlag machen, der gestressten Mamis und Papis helfen soll.

Redakteurin Julia Schäfer steht vor dem gleichen Problem wie viele Eltern. Gemeinsam mit ihren Söhnen stellt sie ab sofort jeden Tag einen Tipp vor, wie die Zeit mit viel Spaß, Kreativität aber immer auch einem Lerneffekt besonders gestaltet werden kann.

Erst lesen, dann basteln: Eine tolle Idee ist es auch, übergreifend zu basteln. Das heißt: Wir haben erst das Buch „Die Raupe Nimmersatt“ gelesen, in dem sich aus der kleinen Raupe ein wunderschöner Schmetterling entwickelt, und dann eine passende Raupe dazu gebastelt.
Dazu braucht Ihr nicht viel: Zunächst haben wir das untere Teil eines Eierkartons vom Rest abgeschnitten und dann in der Mitte noch einmal durchgeschnitten. Im Inneren mussten wir noch die Spitzen abschneiden. Dann haben wir das erste Eierfeld von außen rot gemalt, das wird hinterher der Kopf.

Der Rest wird mit grüner Farbe bemalt. Wir haben einfach Fingerfarbe benutzt. Wenn die Farbe getrocknet ist, könnt ihr die Augen aufkleben. Wir hatten in unserem Bastelwagen noch Augen zum Aufkleben. Wer solche nicht hat, malt sie einfach auf.

Den Mund und die Nase malt Ihr nämlich auch auf. Ganz zum Schluss schneidet ihr von Pfeifenreinigern zwei kurze Stücke ab, macht zwei kleine Löcher oben in den Kopf der Raupe und schiebt dort als Fühler die Pfeifenreiniger durch. Und schon ist Eure „Raupe Nimmersatt“ fertig.

-jule.