: Da steckt viel Arbeit drin!

: Da steckt viel Arbeit drin!

Wevelinghoven. Die Planungen für die beiden großen Karnevalsveranstaltungen auf dem Wevelinghovener Marktplatz haben bereits im Frühjahr 2019 begonnen.

Gemeinsame Planungen mit Zeltaufsteller Hans-Georg Späth sind ebenso erforderlich wie diverse Gespräche mit dem Ordnungsamt, beteiligten Technik-Unternehmen, Brauereien, Sponsoren, einem Sicherheitsdienst und Vorverkaufsstellen.

„Mit Beginn des Vorverkaufs im November sind die Planungen quasi abgeschlossen“, so die beiden Organisatoren Marc Pesch und Dustin Thissen, „dann zeigt sich anschließend beim Kartenvorverkauf, ob das Konzept aufgeht oder nicht.“

In diesem Jahr scheint es einmal mehr aufzugehen – für beide Veranstaltungen wurden bereits hunderte Karten abgesetzt. „Das war durchaus spannend zu sehen, ob der Freitag weiter ähnlich gut funktioniert wie in der Vergangenheit“, so Dustin Thissen, „wir waren uns aber sicher, dass das der Fall sein wird. Unter anderem verkaufen wir im Onlineshop auf vergünstigte Kombi-Tickets, die auch sehr zahlreich gekauft werden.“

Die Ansprüche an das Thema „Sicherheit“ sind nach dem „Loveparade“-Unglück von Duisburg im Jahr 2010 stark gestiegen, haben sich aber in den vergangenen Jahren nicht mehr verschärft.

Die Zusammenarbeit mit dem Grevenbroicher Rathaus und den Ordnungsbehörden bezeichnen beide Organisatoren als gut und reibungslos. „Das Ordnungsamt wird die Veranstaltungen auch begleiten und helfen, für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen“, so Dustin Thissen, „zudem setzen wir ein ganz erfahrenes Sicherheits- und Servicepersonal ein.“

In 17 Jahren „Da simmer dabei“ kam es noch kein einziges Mal zu Problemen oder Auseinandersetzungen während der Veranstaltung. „Wir haben ein Top-Publikum, meist ab 21 Jahren aufwärts. Die wollen feiern und keine Probleme machen“, so Organisator Marc Pesch.

Die Gäste am Karnevalsfreitag sind teilweise etwas jünger, die Abläufe im Festzelt waren aber auch hier reibungslos. „Wir haben es aber auch geschafft, die Ü30-Generation aus Wevelinghoven wieder zurück ins Zelt zu holen“, freut sich Wolfgang Klasen vom Veranstalter BV Wevelinghoven.

Während der Veranstaltungen selbst sind vor Ort knapp 70 Helfer im Einsatz – angefangen vom Einlass über die Garderobe bis hin zur Theke, Technik, den Toiletten, dem Sicherheitsdienst oder Imbiss.