1. Grevenbroich

„Female Singers Nite“:: „Female Singers Nite“: Pralles Programm absolut querbeet

„Female Singers Nite“: : „Female Singers Nite“: Pralles Programm absolut querbeet

Zum vierten Mal findet die „Female Singers Nite“ im „Kultus Café“ in Grevenbroich statt. Am Freitag werden dort wieder fünf Musikerinnen auf der Bühne stehen. Wieder hat Virginia Lisken Frauen zum Konzert eingeladen, die, jede auf ihre Weise einzigartige Künstlerinnen sind.

Grevenbroich. Den Anfang macht, wie gewohnt Virginia Lisken. Wieder hat sie Songperlen aus der Folk- und Singer/Songwriter Ecke herausgesucht. Für die „Females Singers Nite“ hat sich Virginia Lisken zwei ganz besondere Musiker zur Begleitung ausgesucht. An der weiteren Gitarre ist Arne Schenk aus Jülich. Als weitere Instrumentalistin steht Ulla Königs auf der Bühne. Und das ist für Grevenbroich eine kleine Sensation: Sie war in den 80er Jahren Mitglied der ersten Frauenband „Tabula Rasa“ und unterstützt jetzt mit Percussion.

Danach tritt Sängerin Mareike Kurzmann auf. Sie kommt aus Hessen und ist Sängerin der Tribute-Band „Mad Zeppelin“. Sie schreibt eigene Songs und sucht sich außergewöhnliche Cover aus. Ihr zur Seite steht als Gitarrist Thomas Wegmann.

Die nächste Künstlerin ist keine Unbekannte. Ute Dahm hat im vorigen Jahr Virginia Lisken mit Gesang, Harp und Saxofon begleitet. In diesem Jahr wird sie singen. Selbst spielt und singt sie bei den Formationen „Acoucstic 4 U“ und „Rising secret“ Beide Bands sind erfolgreich im Raum Erftkreis und Grevenbroich unterwegs. Begleitet wird sie von ihrem Bandkollegen Rudi Rüttgers an der Gitarre, Edmund Erich am Piano.

Weiter geht es mit Juliane Krott. Sie ist Sängerin der „Steve Mandel Band“ und hat sich dem Covern von Rock- und Popsongs verschrieben.

Daneben pflegt Juliane mit ihrem Mann Steve aber auch seit vielen Jahren als Akustik-Duo „JUST – vocals guitar2ein breites Repertoire an Traditionals, Folk-und Flower-Power- und Pop-Songs.

Last but not least kommt eine „Female“ der ersten Stunde. Silvia Confido Meis wird den Abend mit rockigen Powersongs abschließen. Sie war 2016 bereits bei der ersten „Female Singers Nite“ dabei. Sie ist ein stimmliches Allroundtalent, das sich mit ganz großen Musikern die Bühne teilt. So zum Beispiel mit Nik Kershaw, Phil Bates („Electric Light Orchestra“), Andrew Strong („Commitments“), Purple Schulz oder als Supportact der norwegischen Popikonen „a-ha“. Sie ist im Soul, in der Rockwelt, aber auch im Musical beheimatet, was hier die ganze Bandbreite ihres Könnens zeigt.

Auch gibt es wieder eine Fotoausstellung von Renate Kümpel, die schon im vergangenen Jahr bereits erfolgreich ihre ganz eigene Sicht auf „weibliche Musiker“ fotografisch dargestellt hat.

Das „Musikstudio Neuss“, vertreten durch Christoph Hilgers. stellt den „Females“, wie auch in den vergangenen Jahren wieder die Technik kostenlos zur Verfügung.

Einlass zur „Female Singers Nite“ im „Kultus Café“ in Grevenbroich ist um 19.30 Uhr. Die Konzert-Nacht beginnt dann um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt nur fünf Euro ... und die lohnen sich auf jeden Fall.-ekG.