Haltverbotszonen und Sperrungen Bedburg wird zum Drehort eines Kinofilms

Kaster · Das zentrale Rathaus in Kaster ist normalerweise Anlaufstelle für die Anliegen der Bürger der Stadt Bedburg. Am kommenden Dienstag steht es ausnahmsweise im Mittelpunkt von Dreharbeiten für den Kinofilm „2 zu 1“. Aus diesem Grund sind an diesem Tag die Parkmöglichkeiten rund um das Rathaus nur begrenzt nutzbar.

Rund um das Rathaus in Kaster werden Teile eines Kinofilms gedreht.

Rund um das Rathaus in Kaster werden Teile eines Kinofilms gedreht.

Foto: SBed./juchem

So werden von 7 bis 22 Uhr Haltverbotszonen auf dem Parkplatz vor dem Rathaus, auf der Straße „Am Rathaus“ im Bereich zwischen Hausnummer 28 und 30 sowie auf Teilen der gegenüberliegenden Mitarbeiterparklätze eingerichtet.

Darüber hinaus kommt es in der Zeit von 14 bis 20 Uhr zu kurzen Intervallsperrungen auf der Straße „Am Rathaus“, der „Adenauerstraße“ und der Zufahrt zum öffentlichen Parkplatz über die „Gustav-Heinemann-Straße“.

Die Dreharbeiten werden von der „ROW Pictures GmbH“ durchgeführt und erzählen von dem Jahr 1990 vor dem Hintergrund der Währungsunion der BRD und DDR.

Die Geschichte des Films setzt sich unter anderem mit dem „Schatz von Halberstadt“ auseinander, bei dem im Zuge der Währungsunion das gesamte Papiergeld der DDR in Stollensystemen eingelagert wurde und in Teilen auf bis heute ungeklärte Weise als verschwunden gilt.

(-ekG.)