: Das Rentier hat dem Nikolaus viele Süßigkeiten stiebitz!

: Das Rentier hat dem Nikolaus viele Süßigkeiten stiebitz!

Grevenbroich. Am ersten Sonntag im Dezember lädt der Werbering Grevenbroich zum alljährlichen Adventszauber ein.

„Wir möchten die schönen Seiten unserer Stadt positiv hervorheben,“ ist sich der Vorstand einig.

In den umliegenden Metropolen Köln und Düsseldorf erleben die Menschen die eigentlich besinnliche Vorweihnachtszeit als sehr stressig. Sei es die ermüdende Parkplatzsuche, Menschenmassen die einen ungewollt vorantreiben oder schlicht das unüberschaubare Warenangebot, der Stadtbummel wird als anstrengend wahrgenommen.

In Grevenbroich ticken die Uhren noch anders, und das ist auch gut so. Kostenfreie Stellflächen am Schloss oder der Museumsinsel, ein kurzer Fußweg durch den altertümlichen Torbogen oder vorbei an der „Villa Erckens“ lassen den Besuch in Grevenbroich romantisch beginnen.

Egal ob Bahnstraße, Fußgängerzone, Karl-Oberbach-Straße oder die beiden Center Montanus Hof sowie Coens Galerie empfangen die Menschen weihnachtlich geschmückt und laden zum Verweilen ein.

Grevenbroich punktet mit zahlreichen inhabergeführten Geschäften. Das Warenangebot ist ausgesucht, Beratung wird großgeschrieben, es wird geplaudert und gelacht, da verliert die Anonymität der Großstädte ihren Reiz.

Am Samstag sind die Ladentüren meist bis 18 Uhr geöffnet, und auch die umliegenden Cafés, Brauhäuser und Restaurants bieten wohlige Wärme zu ausgewählten Speisen und Getränken.

Auch die kleineren Besucher kommen auf ihre Kosten, so zaubert ein nostalgisches Karussell auf dem Weihnachtsmarkt den Kindern ein Lächeln ins Gesicht.

Eingerahmt zwischen rustikalen Holzhütten wird auf der großen Bühne ein abwechslungsreiches Programm geboten, und bei Glühwein, Punsch oder Kakao gelingt die Flucht aus dem Alltag .

Am Sonntag öffnet der Einzelhandel seine Türen in der Zeit von 13 bis 18 Uhr. Jetzt darf nach Herzenslust geshoppt werden. Auf der Suche nach dem passenden Geschenk begegnet man mit etwas Glück einem scheuen Rentier, dass dem Nikolaus vorrauseilt, nicht ohne einen Sack mit allerhand Leckereien stibitzt zu haben, welche an Groß und Klein verteilt werden.

Ein süßer Duft nach frischen Waffeln liegt am Marktplatz in der Luft. Hier gibt sich in der Zeit von 14 bis 18 Uhr die lokale Prominenz die Rührschüssel von Hand zu Hand.

Gegen eine kleine Spende dürfen die frisch zubereiteten Waffeln nach Herzenslust verspeist werden. Der Erlös kommt wohltätigen Einrichtungen und Vereinen zu Gute. Hier entscheiden die Waffelbäcker selber, welche Aktion ihre Unterstützung erfährt.

Wer die angehäuften Kalorien schnellstmöglich abbauen möchte, ist an der mobilen Eisstockbahn goldrichtig. In zwei Mannschaften aufgeteilt möge die Bessere gewinnen.

„Lassen sie den Zauber Grevenbroichs auf sich wirken, starten sie entspannt in eine besinnliche Adventszeit. Wir freuen uns auf ihren Besuch,“ wirbt der Werbering nochmals für den Adventszauber.

Mehr von Erft-Kurier