1. Grevenbroich

Garagenbrand in Allrath: Feuerwehr verhindert übergreifen des Feuers

Garagenbrand in Allrath : Feuerwehr verhindert übergreifen des Feuers

Am Freitagmorgen meldeten Anrufer der Kreisleitstelle in Neuss ein brennendes Auto in einer Garage in Grevenbroich Allrath. Gegen 7 Uhr wurden die Einsatzkräfte zur Straße „Am Windpark“ alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus der Garage.

Das Feuer drohte auf das Dach des nebenstehenden Einfamilien-Reihenhauses überzugreifen. Durch den zügigen Löschangriff der Feuerwehr konnte ein Flammenüberschlag auf das Haus verhindert werden. Verletzt wurde niemand.

Entgegen der ersten Meldung brannte im hinteren Bereich der Garage Unrat und Mobiliar. Ein Auto konnte durch Anwohner rechtzeitig aus der Garage gefahren werden. Die Feuerwehr löschte den Brand und barg zwei Propangasflaschen aus der Garage.

  • Riskanter Einsatz beim Silo-Brand in Hemmerden.⇥Fotos:
    Doppelter Einsatz: : Feuerwehr löscht zeitgleich Wohnungsbrand in Allrath und Silo in Hemmerden
  • Symbolfoto.⇥Foto: FW GV
    Dachstuhlbrand in Neukirchen: : Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert größeren Brand
  • logo
    Brand im Langwadener Kloster : Rauchmelder verhindert größeren Schaden

Besonders Brisant: Bei der kleineren der beiden Flaschen hatte, aufgrund der thermischen Belastung, bereits das Sicherheitsventil angesprochen.

 Die Feuerwehr kontrollierte das Dach des Hauses mit der Drehleiter.
Die Feuerwehr kontrollierte das Dach des Hauses mit der Drehleiter. Foto: FW GV

Mit der Drehleiter wurde die Dachfläche des Hauses abgefahren und auf Glutnester kontrolliert. „Im Haus kontrollierte ebenfalls ein Trupp alle Räumlichkeiten. Zudem führten wir Lüftungsmaßnahmen durch, da durch ein gekipptes Fenster Rauch ins Gebäude gedrungen war“, erklärt Einsatzleiter Stephan Durst.

Insgesamt wurden in der Frühphase des Einsatzes fünf Häuser in unmittelbarer Nähe der brennenden Garage evakuiert. Der Rettungsdienst musste allerdings bei keiner Person tätig werden. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden. Zur Schadenshöhe und Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Rund 25 Einsatzkräften der Einheiten Stadtmitte, Frimmersdorf/Neurath und der hauptamtlichen Wache waren vor Ort. Die Einheit Wevelinghoven stellte während des Einsatzes des Grundschutz auf der Feuerwache sicher.

(-ekG.)