1. Grevenbroich

: Seit fünf Generationen Freude am Königsspiel

: Seit fünf Generationen Freude am Königsspiel

Bereits zum vierten Mal wird die Glück-Auf-Straße in Neurath zur Königsallee. Nach dem Ingo und Bettina Boles von 1998 bis 2013 bereits dreimal in unterschiedlichen Ämtern aktiv waren, stehen sie jetzt gemeinsam als Königspaar im Mittelpunkt.

Neurath. Seit Ende August wird die Königsresidenz an der Glück-Auf-Straße aufgebaut, um ihnen, den Bruderschaftlern, den Ehrengästen und Freunden zum Festhöhepunkt vom 7. bis 10. September eine schmucke Anlaufstelle zu bieten.

Der „St. Sebastianus“-Bürger-Schützen-Verein Neurath wird damit im Jubiläumsjahr von Belling-Husar Ingo Boles (51) und seiner Gattin Bettina (50) würdevoll vertreten.

  • Im Bild von links Dominik Wendland, Joschua Boles, Hans-Josef Kauertz, Sebastian Büll, Oliver Beil, Adrian Hemmersbach, Bürgermeister Klaus Krützen und Claudia Gluch bei der Übergabe der Vereinsfahne an die Stadt.
    : Geschäftsführer Beil mahnt seine Schützen, auf Abstand zu gehen
  • Stefan und Ursel Fücker (unten kurz nach dem erfolgreichen Vogelschuss) dürfen das Gartenstadt-Regiment jetzt zwei volle Jahre lang repräsentieren. <![CDATA[]]>
    Ein tolles Königspaar für zwei Jahre: : Vorfreude auf den 21. August 21, wenn´s Trömmelchen wieder ruft
  • Andrea und Marco Borgwardt schauen positiv gestimmt in die Zukunft. Zwar hätten sie gerne in diesem Jahr ihr Königsjahr genossen, doch dank Corona hoffen sie, dass sie wenigstens im kommenden Jahr feiern können. <![CDATA[]]>Leider mussten die Borgwardts in diesem Jahr auf viele Schüzenkönigstermine verzichten, konnten weder schmucke Uniform noch feine Kleider tragen. „Zivile“ Bekleidung war da eher angesagt. Jetzt gehen alle Hoffnungen ins kommende Jahr 2021.
    Königsjahr geht in Verlängerung: : „Hoffentlich klappt alles 2021“!

Beide wurden 1968 in Neurath geboren. Er im August als Löwe, sie im Oktober als Skorpion. Obwohl beide in Neurath aufgewachsen sind, lernten sie sich erst Mitte der 1980er Jahre im katholischen Jugendheim beim damaligen Pater Stollenwerk kennen und dann auch lieben.

Noch während seiner Bundeswehrzeit – im August 1993 – wurde geheiratet. Die kirchliche Trauung folgte 1995. Im September 1999 – zwei Tage nach Schützenfest – wurde ihre Tochter Yasmin geboren. Das Familienglück komplett machte dann die Geburt von Sohn Joschua im August 2002.

Sowohl Ingo als auch Bettina Boles sind dem Brauchtum eng verbunden. Beide stammen aus altehrwürdigen Schützenfamilien. Sie haben als Klompen-Majestäten Erfahrung und freuen sich nun riesig darauf, diese Tradition im Jubiläumsjahr der Sebastianer als oberste Repräsentanten fortsetzen zu können.

Seine Schützen-Karriere startete Ingo Boles als Edelknabe und Tellschütze. Es folgten Jahre als aktiver Jäger in der „Waldeslust“. 1990 wechselte er zu den „Belling-Husaren“, wo er als Spieß und Klompenzugführer für Ordnung sorgt.

Als Schützenkönig übernimmt er auch zum vierten Mal die Zugkönigswürde bei den „Belling-Husaren“.

Schon seine Vorfahren schrieben Schützengeschichte: So trugen seine Ur-Ur-Großeltern Anton und Maria Sybilla Pesch bereits 1925 das Königssilber durch Neuraths Straßen. Sein Ur-Großonkel Josef Loevenich übernahm die Königswürde im Jahre 1928. Ur-Großvater Hubert Loevenich wurde 1955 sogar zum Brudermeister bestimmt.

Sein Großonkel, Josef Loevenich, war langjähriger Adjutant, Generaloberst und zuletzt Ehrenoberst des Neurather Regiments. Aber auch Ingo Boles Vater kann auf eine 50-jährige Mitgliedschaft bei den „Sebastianern“ zurückblicken.

Die Liebe zum Brauchtum entdeckte Königin Bettina bereits 1984. Ihre Laufbahn begann als Hofdame beim Königspaar Rausch. Als Gründungsmitglied der „Peanuts 1988“ kann sie auf mittlerweile 31 Klompenumzüge zurückblicken. Seit 1990 ist auch sie (passives) Mitglied im Bürger-Schützen-Verein.

Auch ihre Verwandten schrieben Schützen-Geschichte: Onkel Engelbert Königs ließ sich 1969 mit Margret Pesch und 1985 mit ihrer Mutter Bärbel Königs als Klompenkönig feiern. 2007 wurde ihre Mutter Seniorenkönigin, 2015 ihr Vater Seniorenkönig. Beide gehören seit mehr als 40 Jahren der Bruderschaft an.

Und auch ihren Kindern haben die beiden das Schützen-Gen vererbt: So ist Yasmin Gründungsmitglied des Klompenzuges „Unicorns“; Joschua marschiert in den Reihen des Marinezuges 1922 und des Klompenzuges „Klütte-Jonge“ mit. Er bekleidete das Amt des Schülerkönigs im Jahr 2017.